Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Herzlich Willkommen auf

WELS REPORT

Wir sind stets am Tatort des Geschehens, egal ob Politik, Wirtschaft, Lifestyle oder die automobile Szene.
Sie sehen auf unserer Seite brandaktuelle Videos und TV Berichte aus Wels und Umgebung.

Unser Top Thema “G`mosert” ist am Puls der Zeit und behandelt alle relevanten Themen satirisch und frech.
Wer sich einen kleinen Patzer erlaubt – G`mosert wird immer – egal ob über “Volksliebling Strache” oder “Welser Politgrößen”. Beim Wels Report bekommt jeder sein gerechtes Fett weg.
Ihre Meinung ist uns wichtig! Jeder Tatort wird von uns unter die Lupe genommen.
Melden Sie sich bei uns unter: news@wels-report.at

Ihre beobachteten “Sünden” werden von uns zur “Buße” gebracht. Kein Vergehen bleibt ungeahndet und vergessen Sie nicht, ein jeder hat das Recht zum “Mosern”.

Empfehlungen der

REDAKTION

Aktuelle

BEITRÄGE

Welser Eistrapez vermeldet bereits 8700 Besucher

Welser Eistrapez vermeldet bereits 8700 Besucher
Auch während des dritten Lockdowns darf das Welser Eistrapez bis Faschingsdienstag 16.02.2021 geöffnet bleiben.

Bereits über 8.700 Besucher – darunter 5.900 Kinder und Jugendliche – konnten bereits ihre Kurven am Welser Eistrapez ziehen. Täglich hat die 600 m² Open-Air-Eisfläche von 10:30 Uhr bis 18:00 Uhr durchgehend mit beschränkter Besucheranzahl von 60 Personen und unter Einhaltung aller Corona – Regeln, geöffnet.

Ab sofort kann auch die Eisstockbahn vor Ort und telefonisch reserviert werden.

Alle Infos unter www.wels.at/eistrapez

Fotonachweis: Wels Marketing & Touristik GmbH

Foto v.l.n.r.: Egbert Holz (Center-Manager max.center Wels), Peter Jungreithmair, MBA (Geschäftsführer Wels Marketing & Touristik GmbH)

25. Jänner D-Day für KJ – BAUBEGINN

Neugestaltung Kaiser Josef-Platz
Die Bauarbeiten der Neugestaltung des Kaiser Josef-Platzes starten am Montag, den 25. Jänner 2021 und dadurch ist der Durchzugsverkehr zwischen Bahnhofstraße und Rainerstraße bis Ende September gesperrt!

So ist ab Dienstag 26. Jänner die Stelzhamerstraße zwischen Rosegger- und Bahnhofstraße außer für Anrainer offen und die Tiefgaragen-Zufahrt gesperrt. Die Busdrehscheibe befindet sich ab Montag, 25. Jänner, in der Rablstraße. Die Details dazu finden Sie hier.

Zusatzinfo: Während der Bauarbeiten im Jänner werden acht gesundheitlich angeschlagene Linden im Ostteil des K.J. entfernt und dafür nach Fertigstellung des Bauabschnitts 24 neue Bäume gepflanzt.
Nähere Informationen finden Sie hier.

Fotocredit: K.J. | Stadt Wels

Einsatzkräfte zu vorerst unklarem Alarm alarmiert

In einem Hotel in Wels-Pernau hat am späten Donnerstagabend aus bisher unbekannten Gründen ein vorerst unbekannter Alarm ausgelöst. Feuerwehr und Polizei standen im Einsatz.

Die Einsatzkräfte wurden über Notruf von einem Hotelgast in Kenntnis gesetzt, dass in dem Gebäude ein Alarm ausgelöst hat. Feuerwehr und Polizei wurden zu dem vorerst unbekannten Alarm entsandt. Die Lageerkundung zeigte, dass es sich um einen Brandmeldealarm handelte, welcher aus bisher unbekannten Gründen nicht ordnungsgemäß direkt zur Feuerwehr weitergeleitet wurde.

Die Einsatzkräfte kontrollierten den betroffenen Bereich, eine Gefährdung konnte nicht festgestellt werden.

Balkonbrand in einem Mehrparteienwohnhaus sorgt für nächtlichen Einsatz

Ein Brand auf einem Balkon eines Mehrparteienwohnhauses im Welser Stadtteil Neustadt hat in der Nacht auf Donnerstag für einen nächtlichen Einsatz der Einsatzorganisationen gesorgt.

Feuerwehr, Rettungsdienst und die Polizei wurden zu einem vermuteten Wohnungsbrand in einem Mehrparteienwohnhaus im Welser Stadtteil Neustadt alarmiert. Es stellte sich rasch heraus, dass es zwar nicht in einer Wohnung, dafür aber auf einem Balkon im Erdgeschoß brannte. Der Brand konnte von den Einsatzkräften rasch unter Kontrolle gebracht werden. Verletzt wurde niemand.

Die Brandursache war vorerst noch unklar.

WELS CARD knackt 1,8 Millionen

Die Wels Card erreichte im Jahr 2020 einen Rekordumsatz
Der Gesamtumsatz im gesamten Jahr 2020 wurde auf über 1,8 Millionen Euro hochgeschraubt – trotz drei Lockdowns. Bereits seit Weihnachten wurden an insgesamt 70 verschiedenen Verkaufsstellen über 180.000 Euro bei über 70 geöffneten Partnern eingelöst.

Somit schafft man es gezielt den regionalen Handel und die Gastronomie in den aktuell besonders schwierigen Zeiten Jahr zu stärken. Trotz dritten Lockdowns – kann die Wels Card bei vielen Partnern eingelöst werden.

Bis zu 120 Kunden pro Tag statteten der Wels Info am Stadtplatz vor Weihnachten einen Besuch ab, um Wels Cards für das Christkind zu besorgen.

Obwohl die Wels Info im Jahr 2020 gesamt elf Wochen geschlossen war, konnten die Wels Card Umsätze im Vergleich zum Vorjahr um über 50 Prozent gesteigert werden. Aufgrund des großen Erfolges wird die Online-Bestellung weiterhin angeboten. Mehr Infos unter www.wels.at/welscard.

Fotocredit: Wels Marketing & Touristik GmbH

Der Tag der Wehrpflicht

Zum Tag der Wehrpflicht: „Wehrpflicht beweist sich in der Krisenzeit“
„Die Maßnahmen der Bundesregierung während der Corona-Krise können nur durch die Unterstützung des Bundesheeres bewältigt werden. Neben den Berufssoldaten kamen gerade Grundwehrdiener beim Contact Tracing, sowie den kurzfristig geplanten Massentests zum Zug.

Es hat sich erneut gezeigt, wie universell Soldaten eingesetzt werden können“, stellen Landeshauptmann-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner und LAbg. Michael Gruber, Obmann der AUF/AFH OÖ, anlässlich des morgigen ‘“Tag der Wehrpflicht’“ klar und resümieren: „Die Wehrpflichtkritiker sind mittlerweile verstummt“. „Darum fordern wir eine spürbare Erhöhung des Soldes. Grundwehrdiener können nicht länger mit 300 Euro Sold abgespeist werden“.

Mit der im Verteidigungsministerium angedachten Teiltauglichkeit, können sich Haimbuchner und Gruber nicht anfreunden. „Wir hätten uns ein überlegtes und abgestimmtes Konzept mit Einbindung von Entscheidungsträgern aus Militär, Sanitätsdiensten und Politik gewünscht“.
„Mittlerweile sind beinahe ein Drittel der Stellungspflichtigen untauglich. Psychische Probleme, Fettleibigkeit, Fehlsichtigkeit verringern zunehmend die Tauglichkeitsquote bei jungen Männern. Diesen Problemen muss man auf den Grund gehen und seitens der Politik gegensteuern.“

Es sollte daher ein Programm, speziell für Kinder und Jugendliche erstellt werden, wobei Bewegung, Sport, frische Luft und gesunde Ernährung, als Bausteine für ein Leben in Gesundheit im Fokus stehen. Besonders das Image und die Wichtigkeit des Heeres müssen wieder mehr in der Gesellschaft verankert werden stellen Haimbuchner und Gruber abschließend fest.

Fotocredit: FPÖ

Magazine der Moser Medien Group Austria

PARTNER

Scroll to top