Herzlich Willkommen auf

WELS REPORT

Wir sind stets am Tatort des Geschehens, egal ob Politik, Wirtschaft, Lifestyle oder die automobile Szene.
Sie sehen auf unserer Seite brandaktuelle Videos und TV Berichte aus Wels und Umgebung.

Unser Top Thema “G`mosert” ist am Puls der Zeit und behandelt alle relevanten Themen satirisch und frech.
Wer sich einen kleinen Patzer erlaubt – G`mosert wird immer – egal ob über “Volksliebling Strache” oder “Welser Politgrößen”. Beim Wels Report bekommt jeder sein gerechtes Fett weg.
Ihre Meinung ist uns wichtig! Jeder Tatort wird von uns unter die Lupe genommen.
Melden Sie sich bei uns unter: news@wels-report.at

Ihre beobachteten “Sünden” werden von uns zur “Buße” gebracht. Kein Vergehen bleibt ungeahndet und vergessen Sie nicht, ein jeder hat das Recht zum “Mosern”.

Empfehlungen der

REDAKTION

Aktuelle

BEITRÄGE

Pflegereform kontra Wahlkampf-Manöver

Über die verschiedenen Bedeutungen von Bettenbelegung
Stadträdtin Margarete Josseck-Herdt entlarvte kürzlich entrüstet eine Behauptung der SPÖ bezüglich Pflegepersonal-Mangel als taktisches Wahlkampf-Manöver.

Die überzeugte Stadträtin klärte über die kürzlich verbreitete Beobachtung auf, wonach in Wels 36 Pflege-Betten in den städtischen Häusern infolge eines Mangels an Pflegekräften unbelegt sind. Daraus ging hervor, dass die Wahltaktiker eine oberflächlich kritisierte Bettenbelegung in Wels zu Unrecht mit Personalmangel in der Pflege in Verbindung gebracht hatten. Zum Verständnis der Zusammenhänge ergänzte die Stadträtin, dass die Nachfrage nach Betreuungsplätzen während der Pandemie stark zurückgegangen ist. Dies einerseits aufgrund der strengeren Einschränkungen für Besucher, andererseits weil viele Angehörige aufgrund von Kurzarbeit oder Jobverlust ihre pflegebedürftigen Familienmitglieder selbst betreuen. Unabhängig davon werden benötigte Betreuungsplätze von der Stadt Wels zur Verfügung gestellt.

Im gleichen Atemzug bemängelte Josseck-Herdt dieses Ablenkungs-Manöver der SPÖ von den unerledigten Hausaufgaben der längst überfälligen Pflegereform. Sie sieht die zuständige Landesrätin Gerstorfer gefordert, Voraussetzungen für einen sinnvollen Pflegegipfel zu schaffen.

Die Stadträtin fasste zusammen: „Wahlkampf auf dem Rücken der älteren Bevölkerung und deren Angehörigen zu betreiben, ist nicht nur unlauter, sondern auch nicht zielführend. Dabei wird nur von eigenen Versäumnissen abgelenkt, anstatt diesem wichtigen Thema endlich den nötigen Stellenwert zu geben!“

Stadträtin Margarete Joseck-Herdt, Fotocredit: FPÖ, Bildmontage WR

Kind (3) in Wels-Pernau von Balkon gestürzt

In einer Mehrparteienwohnhausanlage in Wels-Pernau ist Mittwochabend ein Kleinkind vom Balkon gestürzt. Rettungsdienst und Notarzt standen im Einsatz.

“Schwer verletzt wurde eine dreijährige Kosovarin bei einem Sturz vom Balkon der elterlichen Wohnung am 23. Juni 2021 gegen 19:00 Uhr in Wels. Das Mädchen war zuvor mit ihrem zweijährigen Bruder auf einen angelehnten zusammengeklappten Wäscheständer am Balkon im ersten Stock des Mehrparteienhauses geklettert. Eine Zeugin sah die Dreijährige kurz darauf, wie sie auf der Wiese unterhalb des Balkons lag und weinte. Sie verständigte die Rettung und leistete Erste Hilfe. Laut Angaben der 33-jährigen Mutter hätten die Kinder in einem unbeobachteten Moment die Balkontür geöffnet und seien so nach draußen gelangt”, berichtet die Polizei.

Das Kind musste notärztlich erstversorgt und zur weiteren Behandlung unter Notarztbegleitung ins Klinikum Wels gebracht werden. Die Polizei ermittelt derzeit noch den Hergang des Sturzgeschehens.

Junge Generation hilft “Geben für Leben”

Österreichische Leukämiehilfe in Marchtrenk
Die “Österreichische Leukämiehilfe”, ein gemeinnütziger Verein, bringt rettende Stammzellenspender mit lebensbedrohlich erkrankten Menschen zusammen. So organisiert die Leukämiehilfe, auch als “Geben für Leben” bekannt, spezielle Typisierungs-Aktionen, zum Auffinden potentieller Stammzellenspender.

Mitglieder der engagierten Marchtrenker “Jungen Generation Marchtrenk” (kurz: JG) halfen kürzlich beim Umsetzen der im April des Jahres stattgefundenen Typisierungsaktion von “Geben für Leben”. Zusätzlich konnte die JG im Zuge ihrer kürzlich durchgeführten Maibaum-Verlosung, eine beachtliche Spendensumme in Höhe von € 2.660,– sammeln.

Der sozial engagierte JG-Obmann Bernhard Stegh betont: „Jede Registrierung und Typisierung eines neuen Stammzellspenders ist mit Kosten verbunden, die von der Leukämiehilfe übernommen werden. Darum haben wir uns in diesem Jahr dazu entschlossen, den erzielten Gesamterlös unserer Benefizaktion an diese wichtige Einrichtung zu übergeben“.

Foto: JG-Obmann Bernhard Stegh, Maibaum-Projektleiter Roland Schullitsch, Katharina Palatzky von „Geben für Leben“ und Bürgermeister Paul Mahr | Fotocredit: Eva König

Die Welser Innenstadt lebt wieder auf

In der Welser Innenstadt herrscht nach den Lockerungen schon wieder reges Treiben…

Fotomontage: Stadt Wels, MMGA

Kleines Kätzchen gleich zweimal durch Feuerwehr aus PKW-Motorräumen gerettet

Gleich aus zwei Motorräumen musste Dienstagmittag ein kleines Kätzchen in Wels-Innenstadt gerettet werden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden zu einer Katze im Motorraum gerufen.

Lautes Miauen deutete darauf hin, dass sich tatsächlich eine Katze im Motorraum eines PKW befinden dürfte. Erst nachdem einige Fahrzeugteile abgenommen wurden, konnte das kleine Kätzchen erblickt werden. Die Katze flüchtete jedoch beim Rettungsversuch aus dem Motorraum in den Motorraum des unmittelbar daneben stehenden Fahrzeuges. Die Kräfte der Feuerwehr konnten sie dort jedoch schneller herauslocken, ein Polizist konnte das flüchtende Kätzchen ergreifen.

Das Kätzchen wurde sofort in einen Korb gesichert verwahrt, es dürfte etwas abgemagert sein und wird nun tierärztlich versorgt.

MOTIVIERTER NACHWUCHS BEI DEN STRASSENMEISTEREIEN

Oberösterreichs Straßenmeister sorgen für SICHERHEIT und SAUBERKEIT auf unseren Verkehrswegen. Der Beruf baut auf solide Ausbildung und auf ein Kennenlernen der Materie von der Pike auf.

Landesrat Günter Steinkellner organisierte mit den Oberösterreichischen Straßenmeistereien eine Initiative zur Ausbildung von jungen Männern, die sich für diesen Beruf interessieren.

Die besten aus unserem Bundesland, wurden kürzlich in der Straßenmeisterei Wels gekürt und starten nun im Bundeswettbewerb.

BILD: MMGA / Fotomontage

Magazine der Moser Medien Group Austria

PARTNER

Scroll to top