Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Herzlich Willkommen auf

WELS REPORT

Wir sind stets am Tatort des Geschehens, egal ob Politik, Wirtschaft, Lifestyle oder die automobile Szene.
Sie sehen auf unserer Seite brandaktuelle Videos und TV Berichte aus Wels und Umgebung.

Unser Top Thema “G`mosert” ist am Puls der Zeit und behandelt alle relevanten Themen satirisch und frech.
Wer sich einen kleinen Patzer erlaubt – G`mosert wird immer – egal ob über “Volksliebling Strache” oder “Welser Politgrößen”. Beim Wels Report bekommt jeder sein gerechtes Fett weg.
Ihre Meinung ist uns wichtig! Jeder Tatort wird von uns unter die Lupe genommen.
Melden Sie sich bei uns unter: news@wels-report.at

Ihre beobachteten “Sünden” werden von uns zur “Buße” gebracht. Kein Vergehen bleibt ungeahndet und vergessen Sie nicht, ein jeder hat das Recht zum “Mosern”.

Empfehlungen der

REDAKTION

G(e)mosert | Folge 25 – Blackout

Pointiert, mit “spitzer Zunge” und mit einer ordentlichen Brise Satire bringt Chefredakteur Helmut Moser die kleinen und großen “Aufreger” auf den Punkt. (SATIRE)

Die Welserin | November

Unsere Welserin des Monats November stellt sich vor:

Sladana, hat schon vor einiger Zeit in Wels ihre Zelte aufgestellt. Zum beruflichen Ausgleich zur Kanzleiarbeit hat die hübsche Neo-Welserin – man glaubt es kaum – ihre Leidenschaft für den Modellbau entdeckt! Als fleißige Wels-Report Leserin kam sie rasch auf die Modellbau-Börse von Helmut Moser, der sie für einen Schnappschuss überreden konnte…

Fotocredit: Christian Charous

EXXPRESS – TSCHECHISCHE BOTSCHAFT

Wir sind nun auch auf Exxpress TV. Unseren neuesten Beitrag findet Ihr unter https://exxpress.at/video/9ogGapGA/?jwsource=em.

G(e)mosert | Folge 24

Pointiert, mit “spitzer Zunge” und mit einer ordentlichen Brise Satire bringt Chefredakteur Helmut Moser die kleinen und großen “Aufreger” auf den Punkt. (SATIRE)

Aktuelle

BEITRÄGE

SALE E PEPE

Die feine Trattoria-Pizzeria „SALE E PEPE“ in Bad Schallerbach – Schönauer Straße 30, ist die Adresse für alle Liebhaber der traditionellen italienisch-kalabrischen Küche. Ob Pizza, Pasta, Fisch, Fleisch oder Dolci. Alle Gäste werden verwöhnt mit italienischem Flair Kalabriens – dem Geschmack der frischen Gerichte dieser Region.

„Für uns bedeutet Essen: Familie und Freunde treffen und miteinander eine schöne Zeit verbringen“ – so das Credo des „SALE E PEPE“-Teams.

Antonio, Giuseppe und sein Team heißen Sie herzlich willkommen! – Benevenuto!

Geöffnet ist von Dienstag bis Sonntag von 11.30 – 14.00 Uhr und von 17.30 bis 22.30 Uhr. Am Montag ist Ruhetag. Eine Abholung der Speisen ist zu den Öffnungszeiten möglich!

Am Silvestertag ist geöffnet. Am 24., 25. und 26. Dezember 2021 und am 1. Jänner 2021 ist geschlossen.

Telefon: 072 49 / 487 09
E-Mail: info@sale-pepe.at
Homepage: www.sale-pepe.at

Weihnachts-Wunschbox am Welser Stadtplatz

Wer durch die Welser Innenstadt spaziert, erlebt trotz Lockdown einen Hauch vorweihnachtlicher Stimmung: Dafür sorgen nicht nur der Lichterpfad, sondern am Stadtplatz auch der Adventkranz am Brunnen und der beleuchtete Weihnachtsbaum. Zudem steht wieder die Weihnachts-Wunschbox für Wünsche die Stadt Wels betreffend vor dem Rathaus (Stadtplatz 1).

Auch heuer können die Bürger auf diesem Weg wieder ihre Anliegen, Bedenken, Wünsche, Sorgen, Ideen und Anregungen für die Stadt mitteilen. Ganz gleich, ob es die Müllentsorgung, die Straßen, Geh- oder Radwege betrifft, einen Verkehrsspiegel oder einen Kinderspielplatz: Alle Anregungen für die Stadt werden ernst genommen und auf Umsetzbarkeit geprüft.

Sollten sich auch Kinderwünsche in den Postkasten verirren, werden diese separat gesammelt. Am Sonntag, 19. Dezember – also am vierten Adventsonntag – wird Bürgermeister Dr. Andreas Rabl drei Kinderwünsche ziehen und erfüllen. Die restlichen Kinderwünsche werden an das Christkindl-Postamt im Ledererturm weitergeleitet

Die Wunschzettel gibt es direkt bei der Wunschbox oder digital als PDF unter www.wels.gv.at auf der Startseite. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, ein Foto des ausgefüllten Wunschzettels zu machen und diesen unter bdb@wels.gv.at an das Büro des Bürgermeisters zu mailen.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Die Weihnachtswunschbox ist für all jene gedacht, die eine Anregung oder Idee für Wels haben, diese aber vielleicht sonst nicht an uns weiterleiten würden. Es ist mir wichtig, was unseren Bürgern in unsere Stadt fehlt, oder was sie verbessern oder einfach neu machen würden.“

Bildhinweis: Stadt Wels

Felbermayr Kran erweitert Welser Lichterpfad

Neues Highlight am Welser Lichterpfad: Miniaturnachbildung des stärksten Raupenkrans Österreichs der Firma Felbermayr

Der Lichterpfad durch die Welser Innenstadt hat am Kaiser-Josef-Platz nun ein weiteres Beleuchtungs-Highlight bekommen und ist um 4.900 Glanzpunkte reicher.

Die Wels Marketing & Touristik GmbH konzipierte dieses stimmungsvolle Projekt mit namhaften Partnern aus der Wirtschaft, die mit ihren Lichtmotiven im wahrsten Sinne des Wortes Highlights am Kaiser Josef-Platz setzen.
Eines davon steht ab sofort unübersehbar mitten am Kaiser-Josef-Platz – die Miniaturnachbildung des stärksten Raupenkrans Österreichs, welches noch bis 2. Februar 2022 ausgestellt ist.

Bereits jetzt sind schon spektakuläre Motive von weiteren Firmen und Partnern für die nächsten Jahre in Arbeit und in Planung, um den Lichterpfad kontinuierlich mit weiteren Lichtfiguren zu erweitern. Alle ansässigen Unternehmen der Innenstadt oder auch Leitbetriebe aus der Region können Teil des Welser Lichterpfades in den nächsten Jahren werden.

Foto v.l.n.r.: DI Horst Felbermayr (Geschäftsführer Felbermayr Holding GmbH), Peter Jungreithmair, MBA (GF Wels Marketing & Touristik GmbH)

Fotorechte: Wels Marketing & Touristik GmbH (Fotograf Stefan Beiganz)

AKTUELL

Damhirschkuh im Tiergarten Wels von unbekanntem Täter erstochen

Im Tiergarten Wels hat ein unbekannter Täter ende Oktober eine Damhirschkuh mit einem spitzen Gegenstand tödlich verletzt. Angezeigt wurde der Vorfall laut Polizei erst jetzt.

“Ein bisher unbekannter Täter überkletterte in der Nacht zum 31. Oktober 2021 den ca. zwei Meter hohen Zaun des Tiergarten Wels und tötete mit einem spitzen Gegenstand eine Damhirschkuh. Das Tier erlitt eine Verletzung im Brustkorb hinter dem Schulterblatt, bei der beide Lungenflügel durchstochen wurden. Es verendete qualvoll. Der Sachverhalt wurde erst jetzt der Polizei angezeigt”, berichtet die Polizei.

Die Polizei ersucht Zeugen, sich bei der Polizei Wels unter der Telefonnummer +43(0)59133 4191 zu melden.

PKW-Brandstiftung

Die Feuerwehr stand Mittwochabend in Wels-Neustadt im Einsatz, nachdem dort offensichtlich versucht wurde, ein Auto in Brand zu stecken.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden zu einem Brand bei einem abgestellten Auto im Welser Stadtteil Neustadt alarmiert. Glücklicherweise breitete sich das offensichtlich gelegte Feuer nicht weiter aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und konnte anschließend schnell wieder abrücken.
Das Wunschkennzeichen des Autos dürfte für den Brandanschlag vermutlich eine entscheidende Rolle gespielt haben. Der Fahrzeugbesitzer ist zwar begeistertes Mitglied einer wahlwerbenden Partei, hat dort aber keine Funktion inne. Er vermutet einen politisch motivierten Hintergrund hinter der Brandstiftung beziehungsweise der versuchten Brandstiftung.

Die Polizei hat Spuren gesichert, weitere Ermittlungen laufen.

Ohne Streusalz gegen Glatteis

DEN TIEREN ZULIEBE: BITTE OHNE STREUSALZ GEGEN GLATTEIS!

Beim ersten Glatteis oder Schneefall wird auch in Wels Folgendes wieder aktuell:
Haus- und Grundstückseigentümer in Ortsgebieten sind gesetzlich verpflichtet, die öffentlichen Gehsteige, Geh- und Radwege sowie Stiegenanlagen entlang ihrer Liegenschaft rechtzeitig von Schnee und Verunreinigungen zu säubern. Wichtig: Schädliche Chemikalien sowie Streusalz sollen – auch aus Tierschutzgründen – auf diesen Flächen nicht verwendet werden!

Besonders empfindlich sind in diesem Zusammenhang Hunde, von denen es aktuell in Wels etwas mehr als 2.100 gibt: „Durch die Kombination mit Splitt und dem mit Eis verklumpten Fell an den Pfoten entstehen oft Probleme wie Scheuerstellen, welche wiederum zu Rissen in der Hornhaut und sogar Ekzemen führen können“, erklärt beispielsweise der Österreichische Tierschutzverein. Dieser bietet unter tierschutzverein.at/streusalz sowie unter Tel. +43 662 843 255 nützliche und wertvolle Tipps zum Thema an. Tierfreundlichere Mittel gegen Eisglätte sind etwa Sand oder auch Rollsplitt.

Die Verpflichtung für Haus- und Grundstückseigentümer zum Säubern und Streuen ist in der Straßenverkehrsordnung festgehalten. Sie besteht an Werktagen (Montag bis Samstag) von 06:00 bis 20:00 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 07:00 bis 20:00 Uhr entlang der gesamten Liegenschaft – wie erwähnt – bei öffentlichen Gehsteigen, Geh- und Radwegen sowie Stiegenanlagen. In Straßen oder Fußgängerzonen ohne Gehsteig ist der Straßenrand in einer Breite von einem Meter zu säubern und zu bestreuen. Achtung: Das Ablagern von Schnee auf der Straße oder dem Gehsteig ist – außer nach vorherigem Einholen einer behördlichen Bewilligung – verboten!

Nähere Auskünfte zu den rechtlichen Regelungen des Winterdienstes gibt es unter www.wels.gv.at auf der Startseite,
bei der Dienststelle Bau-, Gewerbe- und Verkehrsangelegenheiten per E-Mail unter bgv@wels.gv.at oder unter Tel. +43 7242 235 5740 sowie in der Novemberausgabe des Amtsblattes.

Mobilitätsstadtrat Stefan Ganzert: „Neben der Verkehrssicherheit bei Schnee und Eisglätte für alle Menschen ist mir auch der Tierschutz ein großes Anliegen. Ich ersuche daher alle Welser Haus- und Grundstückseigentümer, unseren Hunden zuliebe auf Streusalz und Chemikalien zu verzichten!“

Umwelt- und Klimaschutzstadtrat Thomas Rammerstorfer: „Streusalz schadet den Pfoten unserer Vierbeiner, es wirkt sich aber auch negativ auf die Bäume und Böden aus. Deswegen, den Tieren und Pflanzen zuliebe: Bitte setzen Sie es so sparsam wie möglich ein.“

Bildhinweis: Stadt Wels

GEMOSERT

G(e)mosert | Folge 25 – Blackout

Pointiert, mit “spitzer Zunge” und mit einer ordentlichen Brise Satire bringt Chefredakteur Helmut Moser die kleinen und großen “Aufreger” auf den Punkt. (SATIRE)

G(e)mosert | Folge 24

Pointiert, mit “spitzer Zunge” und mit einer ordentlichen Brise Satire bringt Chefredakteur Helmut Moser die kleinen und großen “Aufreger” auf den Punkt. (SATIRE)

G(e)mosert | Folge 23

Pointiert, mit “spitzer Zunge” und mit einer ordentlichen Brise Satire bringt Chefredakteur Helmut Moser die kleinen und großen “Aufreger” auf den Punkt. (SATIRE)

LIFESTYLE & AUTO

SALE E PEPE

Die feine Trattoria-Pizzeria „SALE E PEPE“ in Bad Schallerbach – Schönauer Straße 30, ist die Adresse für alle Liebhaber der traditionellen italienisch-kalabrischen Küche. Ob Pizza, Pasta, Fisch, Fleisch oder Dolci. Alle Gäste werden verwöhnt mit italienischem Flair Kalabriens – dem Geschmack der frischen Gerichte dieser Region.

„Für uns bedeutet Essen: Familie und Freunde treffen und miteinander eine schöne Zeit verbringen“ – so das Credo des „SALE E PEPE“-Teams.

Antonio, Giuseppe und sein Team heißen Sie herzlich willkommen! – Benevenuto!

Geöffnet ist von Dienstag bis Sonntag von 11.30 – 14.00 Uhr und von 17.30 bis 22.30 Uhr. Am Montag ist Ruhetag. Eine Abholung der Speisen ist zu den Öffnungszeiten möglich!

Am Silvestertag ist geöffnet. Am 24., 25. und 26. Dezember 2021 und am 1. Jänner 2021 ist geschlossen.

Telefon: 072 49 / 487 09
E-Mail: info@sale-pepe.at
Homepage: www.sale-pepe.at

Weihnachts-Wunschbox am Welser Stadtplatz

Wer durch die Welser Innenstadt spaziert, erlebt trotz Lockdown einen Hauch vorweihnachtlicher Stimmung: Dafür sorgen nicht nur der Lichterpfad, sondern am Stadtplatz auch der Adventkranz am Brunnen und der beleuchtete Weihnachtsbaum. Zudem steht wieder die Weihnachts-Wunschbox für Wünsche die Stadt Wels betreffend vor dem Rathaus (Stadtplatz 1).

Auch heuer können die Bürger auf diesem Weg wieder ihre Anliegen, Bedenken, Wünsche, Sorgen, Ideen und Anregungen für die Stadt mitteilen. Ganz gleich, ob es die Müllentsorgung, die Straßen, Geh- oder Radwege betrifft, einen Verkehrsspiegel oder einen Kinderspielplatz: Alle Anregungen für die Stadt werden ernst genommen und auf Umsetzbarkeit geprüft.

Sollten sich auch Kinderwünsche in den Postkasten verirren, werden diese separat gesammelt. Am Sonntag, 19. Dezember – also am vierten Adventsonntag – wird Bürgermeister Dr. Andreas Rabl drei Kinderwünsche ziehen und erfüllen. Die restlichen Kinderwünsche werden an das Christkindl-Postamt im Ledererturm weitergeleitet

Die Wunschzettel gibt es direkt bei der Wunschbox oder digital als PDF unter www.wels.gv.at auf der Startseite. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, ein Foto des ausgefüllten Wunschzettels zu machen und diesen unter bdb@wels.gv.at an das Büro des Bürgermeisters zu mailen.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Die Weihnachtswunschbox ist für all jene gedacht, die eine Anregung oder Idee für Wels haben, diese aber vielleicht sonst nicht an uns weiterleiten würden. Es ist mir wichtig, was unseren Bürgern in unsere Stadt fehlt, oder was sie verbessern oder einfach neu machen würden.“

Bildhinweis: Stadt Wels

Felbermayr Kran erweitert Welser Lichterpfad

Neues Highlight am Welser Lichterpfad: Miniaturnachbildung des stärksten Raupenkrans Österreichs der Firma Felbermayr

Der Lichterpfad durch die Welser Innenstadt hat am Kaiser-Josef-Platz nun ein weiteres Beleuchtungs-Highlight bekommen und ist um 4.900 Glanzpunkte reicher.

Die Wels Marketing & Touristik GmbH konzipierte dieses stimmungsvolle Projekt mit namhaften Partnern aus der Wirtschaft, die mit ihren Lichtmotiven im wahrsten Sinne des Wortes Highlights am Kaiser Josef-Platz setzen.
Eines davon steht ab sofort unübersehbar mitten am Kaiser-Josef-Platz – die Miniaturnachbildung des stärksten Raupenkrans Österreichs, welches noch bis 2. Februar 2022 ausgestellt ist.

Bereits jetzt sind schon spektakuläre Motive von weiteren Firmen und Partnern für die nächsten Jahre in Arbeit und in Planung, um den Lichterpfad kontinuierlich mit weiteren Lichtfiguren zu erweitern. Alle ansässigen Unternehmen der Innenstadt oder auch Leitbetriebe aus der Region können Teil des Welser Lichterpfades in den nächsten Jahren werden.

Foto v.l.n.r.: DI Horst Felbermayr (Geschäftsführer Felbermayr Holding GmbH), Peter Jungreithmair, MBA (GF Wels Marketing & Touristik GmbH)

Fotorechte: Wels Marketing & Touristik GmbH (Fotograf Stefan Beiganz)

Genuss to go

Zahlreiche Gastronomiebetriebe in der Region bieten ab sofort wieder einen Abhol- oder Lieferservice an,
um Unternehmen sowie Einheimische weiterhin mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen zu können.
Der Tourismusverband Region Wels hat hierfür eine Take-Away-Liste gestaltet, welche jederzeit unter: wels.at/takeaway abrufbar ist.

Ob von herzhaft österreichischer oder internationaler Küche, bis hin zum bogenständigen Wirtshaus oder feinen Haubenlokal, derzeit können Genuss-Momente nur to go per Abhol- oder Lieferservice geboten werden.
Ab Montag, 22.11.2021, heißt es, aufgrund der verschärften Maßnahmen, bei vielen Gastronomie-Betrieben wieder: „Kulinarische Gerichte können nur per Bestellung abgeholt werden“.

Deshalb hat der Tourismusverband Region Wels wie bereits im vergangenen Jahr eine Take-Away-Liste gestaltet,
in welcher nicht nur die Kontaktdaten der Betriebe in Wels, Sattledt, Kremsmünster und weiteren Orten, sondern auch Informationen zu Liefer- oder Abholzeiten, zur Verfügung gestellt werden. Angeboten werden zum Beispiel österreichische Spezialitäten und saisonale Klassiker im Landhotel Schicklberg, im Gasthof zur Waldschänke, im Restaurant Hannibal oder der Stiftschank in Kremsmünster zur Abholung im Lokal oder nach Vereinbarung mit Lieferservice.

Die aktuelle Take-Away-Liste, welche laufend ergänzt wird, ist jederzeit unter: wels.at/takeaway abrufbar.

Foto: © Tourismusverband Region Wels

Stiller, aber glanzvoller Advent in Wels

Christkind wacht über den Welser Stadtplatz

Durch die erneuten Verschärfungen der COVID-Maßnahmen und dem angekündigten Lockdown wird es heuer ein stiller, aber dafür sehr glanzvoller Advent in Wels. Ein „Lichtpunkt“ für die Seele in dieser schwierigen gesundheitlichen und wirtschaftlichen Zeit bietet die wunderschöne dekorierte und beleuchtete Welser Innenstadt samt neuem Lichterpfad.

Weihnachtliche Stimmung wichtiger denn je

Die Covid-Krise samt Lockdown betrifft alle Menschen in unterschiedlichsten Art und Weisen, ob gesundheitlich, wirtschaftlich und/oder psychisch. Für einen adventlichen Spaziergang in der frischen Luft – ob alleine oder mit den Kindern – bietet sich die geschmückte und weihnachtlich dekorierte Stadt an. Denn trotz aller Einschränkungen schmückt sich die Welser Innenstadt heuer ganz besonders für das Christkind heraus. Mit rund 200 duftende Christbäumen, die von den Kindergärten dekoriert wurden, ein 1,7 km langer Lichterpfad mit 700.000 LED-Lichtpunkte und Kristalle, urige Holzhütten und natürlich das klare Bekenntnis zum Christkind.

Alle Infos unter www.wels.at/lichterpfad.

Fotorechte: Wels Marketing & Touristik GmbH
Foto Lichterpfad: Peter Jungreithmair (GF Wels Marketing & Touristik GmbH), Bgm. Dr. Andreas Rabl, Georg Resch (Eigentümer und GF Resch & Frisch)
Foto Postkasten: v.l.n.r.: Peter Jungreithmair (GF Wels Marketing & Touristik GmbH), Maximilian, Bgm. Dr. Andreas Rabl

WELSER STADTPLATZ WIEDER VORWEIHNACHTLICH

WELSER STADTPLATZ WIEDER VORWEIHNACHTLICH

Auch wenn der Start der Welser Weihnachtswelt heuer – wie berichtet – COVID-19-bedingt vorerst verschoben werden musste: Der traditionelle Christbaum hat bereits seinen bekannten Platz am Stadtplatz eingenommen. Er wird ergänzt durch 33 kleinere Bäumchen mit selbstgebasteltem Schmuck von Welser Kindergartenkindern.

Heuer handelt es sich um eine rund zwölf Meter hohe Fichte aus einem Wald in Pichl bei Wels. Von dort kommt auch die Spenderfamilie Brandlmayr mit ihrer Firma Roboschaf. Der Weihnachtsbaum steht wie üblich vor dem Rathaus (Stadtplatz 1) und wird in den kommenden Tagen mit LED-Lichtern bestückt, um dann im Advent den Platz feierlich zu beleuchten. Zudem werden in den nächsten Tagen Kinder aus den zwölf städtischen Kindergärten in Kooperation mit der Wels Marketing & Touristik GmbH insgesamt 33 kleine Christbäume am Stadtplatz mit kleinen Kunstwerken schmücken. Bereits im Oktober hatten die Kinder mit dem Basteln des Christbaumschmucks aus Filz, Papier und Holz begonnen. Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Die Adventzeit gehört sicher zu den schönsten im Jahr, und egal ob mit oder ohne Punsch: In Wels weihnachtet es.

Dazu haben auch unsere Kinder beigetragen und fleißig Christbäume geschmückt. Die Vorfreude der Kinder auf das Christkind zeigt uns, worum es wirklich geht in der Adventzeit: Um sie, um unsere Familien und Freunde. Ich wünsche Ihnen eine schöne Adventzeit!“


Bildhinweise: Stadt Wels

WERBUNG

AUS DER REGION

Magazine der Moser Medien Group Austria

Wählen Sie Ihr gewünschtes Magazin

4 Videos

PARTNER

Scroll to top