Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Search in posts
Search in pages

Herzlich Willkommen auf

WELS REPORT

Wir sind stets am Tatort des Geschehens, egal ob Politik, Wirtschaft, Lifestyle oder die automobile Szene.
Sie sehen auf unserer Seite brandaktuelle Videos und TV Berichte aus Wels und Umgebung.

Unser Top Thema “G`mosert” ist am Puls der Zeit und behandelt alle relevanten Themen satirisch und frech.
Wer sich einen kleinen Patzer erlaubt – G`mosert wird immer – egal ob über “Volksliebling Strache” oder “Welser Politgrößen”. Beim Wels Report bekommt jeder sein gerechtes Fett weg.
Ihre Meinung ist uns wichtig! Jeder Tatort wird von uns unter die Lupe genommen.
Melden Sie sich bei uns unter: news@wels-report.at

Ihre beobachteten “Sünden” werden von uns zur “Buße” gebracht. Kein Vergehen bleibt ungeahndet und vergessen Sie nicht, ein jeder hat das Recht zum “Mosern”.

Empfehlungen der

REDAKTION

MONA WELSA

Das teuerste Kunststück, welches im Römermuseum hängt – die „Mona Welsa“ – versichert bei einer Wiener Versicherung – wurde kürzlich vom Pfau des Welser Stadtsenates mit blauer Farbe bekleckst.

Vizebürgermeister Kroiß hat mit Tintenkiller – welcher auch rote Farben neutralisiert – sofort reagiert und das leicht beschädigte Kunstwerk wiederhergestellt.

Das „Meisterwerk“ hängt nun wieder in den Katakomben von Wels und ist Publikumsliebling der Messestadt.

Die „Roten Brigaden“ haben Dauerkarten von 2022 bis 2085 gebucht 😊

SATIRE

Welser Weihnachtswelt 2022 ist eröffnet

Die Welser Weihnachtswelt ist eröffnet!

Feierlich wurde die Welser Weihnachtswelt eröffnet. Nach zwei Jahren findet endlich wieder der klassische Weihnachtsmarkt mit Kunsthandwerk, Chorgesang, Punsch und Kekserl-Duft statt. Für die adventliche Stimmung sorgen einmal mehr die einzigartig weihnachtlich geschmückte Innenstadt mit vielen duftenden Christbäumen, ein 1,7 km langer Lichterpfad mit 700.000 LED-Lichtpunkten und Kristallen, urige Holzhütten und natürlich das klare Bekenntnis zum Christkind. Ein tägliches Programm mit Live Musik, Kindergartenaufführungen, Märchenerzählungen, Bläsergruppen und Chorgesang erwartet die Besucher in der Bergweihnacht am Stadtplatz.

Zusätzlich sorgen die Kinderweihnacht am Minoritenplatz, der Winterzauber im Pollheimerpark und der Gösser-Biergarten-Advent für weihnachtliche Stimmung.

Ein Beitrag von tv24ooe.
Verantwortlicher Redakteur: Freddy Hartenthaler

Bildmontage; Fotocredit: Wels Marketing & Touristik GmbH

Aktuelle

BEITRÄGE

Welser Unterstützungspaket für Vereine

Die Stadt Wels reagiert auf die steigenden Energiekosten: Neben Privatpersonen mit geringem Erwerbs- oder Pensionseinkommen unterstützt sie – wie bereits bei einem Pressegespräch bekanntgegeben – auch Vereine aus dem Sport- und Integrationsbereich, die eigene Sportstätten und Vereinsräumlichkeiten in dieser schwierigen Zeit erhalten müssen.

Einerseits ging vielen Sportvereinen COVID-bedingt ein Teil ihrer zahlenden Mitglieder verloren, sodass die Einnahmen in die Vereinskassen schrumpften. Nun sorgen auch noch die steigenden Energiekosten dafür, dass am Ende des Tages weniger in den Kassen bleibt. Die Vereine leisten wichtige Arbeit – sowohl im Gesellschaftlichen als auch im Sportlichen. Auf den ersten Blick sieht man nur „den Verein“ – aber es betrifft je nach Größe des Vereins eine Unzahl an Mitgliedern, die eine sportliche Bleibe oder eine Möglichkeit zur Zusammenkunft verlieren könnten. Hier greift die Stadt den Vereinen, die eigene Räumlichkeiten betreiben und finanzieren müssen, unter die Arme.

In der ersten Tranche erhalten diese Vereine noch im heurigen Jahr einen Fixbetrag. Im Frühjahr 2023 wird es nach der Abrechnung der Heizperiode eine weitere Unterstützung geben.

Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen auf Wiener Straße in Marchtrenk

In Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) hat sich Donnerstagabend ein Auffahrunfall auf der B1 Wiener- beziehungsweise Linzer Straße ereignet.

Ersten Angaben nach kam es zu einem Auffahrunfall mit zwei beteiligten PKW und einem Kleintransporter. Die Feuerwehr stand bei Aufräumarbeiten im Einsatz.

Die B1 Wiener Straße war im Bereich der Unfallstelle erschwert passierbar. Der Verkehr wurde abwechselnd an der Unfallörtlichkeit vorbeigeleitet.

Unfall zwischen PKW und Autotransporter in Marchtrenk

In Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) hat sich Donnerstagvormittag ein Unfall zwischen einem PKW und einem Autotransporter ereignet.

Im Kreuzungsbereich der L1227 Paschinger Straße mit der Haidstraße in Marchtrenk kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem Autotransporter. Der Unfall endete ersten Angaben nach zum Glück glimpflich. Die Feuerwehr musste jedoch eine größere Menge ausgelaufener Betriebsmittel binden.

Die L1227 Paschinger Straße war im Bereich der Unfallstelle für die Dauer von etwa eineinhalb Stunden gesperrt.

AKTUELL

Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen auf Wiener Straße in Marchtrenk

In Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) hat sich Donnerstagabend ein Auffahrunfall auf der B1 Wiener- beziehungsweise Linzer Straße ereignet.

Ersten Angaben nach kam es zu einem Auffahrunfall mit zwei beteiligten PKW und einem Kleintransporter. Die Feuerwehr stand bei Aufräumarbeiten im Einsatz.

Die B1 Wiener Straße war im Bereich der Unfallstelle erschwert passierbar. Der Verkehr wurde abwechselnd an der Unfallörtlichkeit vorbeigeleitet.

Unfall zwischen PKW und Autotransporter in Marchtrenk

In Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) hat sich Donnerstagvormittag ein Unfall zwischen einem PKW und einem Autotransporter ereignet.

Im Kreuzungsbereich der L1227 Paschinger Straße mit der Haidstraße in Marchtrenk kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem Autotransporter. Der Unfall endete ersten Angaben nach zum Glück glimpflich. Die Feuerwehr musste jedoch eine größere Menge ausgelaufener Betriebsmittel binden.

Die L1227 Paschinger Straße war im Bereich der Unfallstelle für die Dauer von etwa eineinhalb Stunden gesperrt.

Beifahrer nach Crash mit LKW in Wels-Waidhausen durch Feuerwehr aus Unfallfahrzeug gerettet

In Wels-Waidhausen musste am späten Mittwochabend ein Beifahrer nach einem Kreuzungscrash von der Feuerwehr aus dem Unfallfahrzeug befreit werden.

Im Kreuzungsbereich der B1 Wiener- beziehungsweise Salzburger Straße mit der Lichtenegger Straße und der Malvenstraße im Welser Stadtteil Waidhausen kam es aus bisher unbekannter Ursache zu einer Kollision zwischen einem LKW und einem PKW. Die beiden Insassen des PKW wurden bei dem Unfall verletzt, der Beifahrer musste von der Feuerwehr mittels hydraulischem Rettungsgerät aus dem PKW befreit werden. Ausgelaufene Betriebsmittel wurden gebunden. Der LKW-Lenker blieb unverletzt.

Der Kreuzungsbereich war erschwert passierbar. Der Verkehr in Fahrtrichtung stadteinwärts wurde über die Gunskirchner Straße umgeleitet.

GEMOSERT

G(e)mosert | Folge 39 – Elon Musk

Wels mit Elon Musk auf Twitter wird für einige Welser Medien jetzt bitter?

Die Messe-Stadt steht vor einer Sensation. Elon Musk kauft nicht die „Agraria“ oder „WeBuild“ – sondern stürzt sich auf den Welser Medienmarkt. Bunte Hefte, mit vielen Bildern und unkontrollierten Auflagenzahlen werden künftig der Auflagenkontrolle unterzogen.

Auch einige Oö. Autohäuser werden zittern, denn Musk will Rechnungen und Gutschriften twittern.

Das Marterpfahl-Magazin „Wir im Zelt“ will nun sämtliche Medizinmann-Praxen in ganz Europa beliefern. Das müsste der angegeben Auflage laut Impressum nun entsprechen.

Die Bundes-ÖVP klammert sich fest an die Grünen und nähert sich der 19 Prozent-Marke. Nehammer braucht die Chlorophyll-Kommunisten, um nicht – wie die Welser SPÖ – am Marterpfahl von Zelt im Bild zu hängen. SATIRE

G(e)mosert | Folge 37 – Die Polit-Bühne

Zähne zusammenbeißen heißt es wohl auch in den nächsten Jahren. Sehen Sie hier wieder einen satirischen Beitrag von Helmut Moser, was derzeit auf der Polit-Bühne läuft – oder auch nicht läuft…

G(e)mosert | Folge 36 – Zebrastreifen

6 mal 6 ist 36 – unsere Politiker sind immer „fleißig“!
Auch diesmal wird in einer beinharten Satire vor keinem Missstand Halt gemacht!

Die Bevölkerung hat momentan ganz andere Sorgen und ein provokant gestalteter Zebrastreifen mitten in der Stadt ist keine Lösung für eine schwächelnde SPÖ. Einem Jungpolitiker sei verziehen, dass er dem „Links-Drall“ der ehemaligen Koits-Stadtregierung nach wie vor treu ist. Er wird auch uns verzeihen, dass er in dieser Satire sein „Fett“ abbekommt.

Stefan, kehre zu den Werten eines Spitzers, Bregartners und Neuhauser zurück! DANKE (SATIRE)

LIFESTYLE & AUTO

Welser Unterstützungspaket für Vereine

Die Stadt Wels reagiert auf die steigenden Energiekosten: Neben Privatpersonen mit geringem Erwerbs- oder Pensionseinkommen unterstützt sie – wie bereits bei einem Pressegespräch bekanntgegeben – auch Vereine aus dem Sport- und Integrationsbereich, die eigene Sportstätten und Vereinsräumlichkeiten in dieser schwierigen Zeit erhalten müssen.

Einerseits ging vielen Sportvereinen COVID-bedingt ein Teil ihrer zahlenden Mitglieder verloren, sodass die Einnahmen in die Vereinskassen schrumpften. Nun sorgen auch noch die steigenden Energiekosten dafür, dass am Ende des Tages weniger in den Kassen bleibt. Die Vereine leisten wichtige Arbeit – sowohl im Gesellschaftlichen als auch im Sportlichen. Auf den ersten Blick sieht man nur „den Verein“ – aber es betrifft je nach Größe des Vereins eine Unzahl an Mitgliedern, die eine sportliche Bleibe oder eine Möglichkeit zur Zusammenkunft verlieren könnten. Hier greift die Stadt den Vereinen, die eigene Räumlichkeiten betreiben und finanzieren müssen, unter die Arme.

In der ersten Tranche erhalten diese Vereine noch im heurigen Jahr einen Fixbetrag. Im Frühjahr 2023 wird es nach der Abrechnung der Heizperiode eine weitere Unterstützung geben.

Welser EIS-8erBahn 2023

Eislaufen in der schönsten Freiluftkulisse des Landes ist von 09.01.-21.02.2023 gesichert.

Die überwiegenden Kosten, sowie der finanzielle Mehraufwand durch die erhöhten Energiepreise wird dank neuer Wochenpartner aus der Welser Wirtschaft finanziert, die zusätzlich noch die Eintritte von Montag bis Freitag übernehmen.

Somit können zum ersten Mal in der siebenjährigen Geschichte der Welser EIS-8erbahn die Besucher kostenlos unter der Woche das Eis nutzen. Neben dem Hauptsponsor max.center übernehmen die Partner Fronius, Auto Günter, VFI, Doppler Mineralöle, Gebrüder Weiss und die Stadt Wels jeweils eine Woche den Gratis-Eintritt von Montag bis Freitag. Somit steht im neuen Jahr dem Eislaufvergnügen auf der rund 800 m² große Eisfläche nichts mehr im Wege.

Öffnungszeiten: Täglich Mo-So. 10:30-18:30 (Eispause 13:00-13:30)
Für Schulen Di. u. Mi. ab 9:00 Uhr

Eintrittspreise Samstag und Sonntag:
Kinder 4,- €, Erwachsene 6,- €, ermäßigter Eintritt 4,- € (spark7 Club Mitglieder + Raiffeisen Club Mitglieder, Menschen mit Beeinträchtigung, Studenten)
Mo.-Fr. Stöckln 15:00 – 16:30 Uhr oder 16:30 – 18:00 Uhr, 6 EUR pro Person und pro Slot,- Telefonnummer Anmeldung Stöckln: 07242/67722-22
Schuh- und Helmverleih: Schuh Erwachsene € 6,-, Schuh Kind € 4,- Helmverleih und Pinguin (Eislaufhilfe) kostenlos je nach Verfügbarkeit

Foto v.l.n.r.: Peter Jungreithmair, MBA (GF Welser Christkind GmbH und Wels Marketing & Touristik GmbH), Christoph Günther (Gesellschafter Auto Günther GmbH), Doris Panagl (max.center), Bürgermeister Dr. Andreas Rabl (Stadt Wels), Karl-Heinz Raab (Gebrüder Weiss), Mag. Klemens Rauch (GF VFI GmbH)

Bildmontage; Fotorechte: Wels Marketing & Touristik GmbH

Wels und Straubing seit fünf Jahrzehnten „verpartnert“

50 Jahre Städtepartnerschaft: Diesen Anlass feierten die Kommunen Straubing aus dem deutschen Niederbayern und Wels gemeinsam in den Minoriten. Zuvor machten sich die aus 60 Personen bestehende Gästedelegation bei einer Stadtführung ein Bild von der Weihnachtswelt und dem Lichterpfad.

Die musikalische Untermalung oblag zunächst der Stadtmusik Wels: Neben dem „Bayrischen Defiliermarsch“ von Adolf Scherzer als Hommage an die bayrischen Gäste gab es den „Marsch der Partnerschaft“ zu hören. Diesen hatte Kapellmeister Konsulent Prof. Walter Rescheneder bereits 1972 zum Abschluss der ältesten Welser Städtepartnerschaft durch Bürgermeister Leopold Spitzer und Oberbürgermeister Ludwig Scherl komponiert. Auch das Vokalensemble „La bella voce“ der Landesmusikschule Wels unter der Leitung von Josef Pichler brachte sich mit zwei Stücken ein.

Die aktuellen Amtsinhaber betonten nach der feierlichen Unterzeichnung der Urkunde „50 Jahre Städtepartnerschaft“ und der Begrüßung durch Vizebürgermeisterin Christa Raggl-Mühlberger in ihren Festansprachen die Fortschritte in der Entwicklung von Wels und Straubing insbesondere in den vergangenen Jahren sowie die zahlreichen Gemeinsamkeiten: Beide Städte sind etwa flächenmäßig ungefähr gleich groß und haben eine sehr lange Messetradition (das Straubinger Gäubodenfest fand erstmals 1812, das erste Welser Volksfest 1878 statt).

Ein intensiver Austausch zwischen den Städten findet vor allem in den Bereichen Wissenschaft, Infrastruktur und Stadtmarketing statt. Engen Kontakt pflegen zudem etwa die Freiwilligen Feuerwehren, die Polizei, die Kleingarten- und die Schlaraffen-Vereinigungen sowie die beiden nach dem Komponisten Anton Bruckner (1824-1896) benannten Gymnasien beider Städte.

Oberbürgermeister Markus Pannermayr hob hervor, dass Wels für seine Kommune vor allem im Hinblick auf das Thema Nachhaltigkeit ein Vorbild sei, und verlieh seinem Amtskollegen Dr. Andreas Rabl das Ehrenzeichen „Bruder Straubinger Münze in Gold“. Dieser revanchierte sich bei seinem Gegenüber mit dem Großen Ehrenzeichen der Stadt Wels.

Bildmontage; Bild: Michael Thallinger

FPÖ fordert strengere Regeln für E-Scooter

FPÖ-Wels FPÖ-Wels fordert strengere Regeln für E-Scooter

In Wels häufen sich die Beschwerden über unsachgemäßes Abstellen und Verwenden von E-Scootern im Stadtgebiet. Die Roller sind oft mit sehr hoher Geschwindigkeit unterwegs, teilweise sogar auf den Gehwegen, was eigentlich verboten ist. Der größte Ärger entsteht bei der Welser Bevölkerung aber aufgrund rücksichtslosen Abstellens der E-Scooter.

Die Stadt Wien beispielsweise sagt dem E-Scooter-Chaos nun den Kampf an. Ab 2023 sollen strengere Regeln für Anbieter der Leih-E-Roller gelten.

So soll z.B. die Höchstzahl der E-Scooter normiert werden. Auch das Abstellen der Fahrzeuge auf Gehsteigen ist künftig nicht mehr gestattet. Verstärkte Vor-Ort-Kontrollen nehmen die Betreiber in die Pflicht: So müssen diese mit eigenen Ordnungsdiensten für richtig abgestellte Roller sorgen. Ebenso werden in der Bundeshauptstadt hinkünftig mehr fixe verpflichtende Abstellplätze bzw. Scooter-Stationen errichtet, damit ein Abstellen innerhalb eines Umkreises von 100 Metern technisch nicht mehr möglich sein wird.

Die Welser Freiheitlichen erinnern an ihre bereits mehrmals vorgebrachte Forderung nach einer Nachnutzung der ehemals „Roten-Papiertonnen-Standorte“ als E-Scooter-Abstellplätze.

Um auch in Wels dem E-Scooter-Chaos ein Ende zu bereiten, wird der Mobilitätsreferent der Stadt Wels ersucht, anhand des neuen Regelwerks der Stadt Wien und des FPÖ-Vorschlags zur Nutzung der Roten-Papiertonnen-Standorte als Abstellplätze ähnliches nun für Wels auszuarbeiten. Idealerweise sollte dieses „Pflichtenheft“ für E-Scooter-Betreiber und -nutzer bis zum Frühjahr 2023, dem Start der neuen Saison, fertig ausgearbeitet werden.

Stadtparteiobmann Vzbgm. Gerhard Kroiß und Fraktionsobmann GR Mag. Paul Hammerl, MA

Bildmontage; Bild: FPÖ Wels.

Feuerwehr-Erlebnistag für Kinder & Jugendliche im Advent

Advent 2022: Erlebnistag für Kinder & Jugendliche bei der Feuerwehr Wels

Nach einer pandemiebedingten Corona-Pause können Kinder und Jugendliche am Samstag, dem 10. Dezember 2022 zwischen 10 und 16 Uhr, bei freiem Eintritt wieder die Welt der Feuerwehr erkunden.

„Wir wollen Kinderaugen zu leuchten bringen und Jugendliche für das Handwerk Feuerwehr begeistern. Daher laden wir dieses Jahr wieder zu einem Erlebnistag im Advent in die Welser Hauptfeuerwache ein“ so Branddirektor Franz Humer.

Schneiden, falten und kleben steht in der Bastelecke am Programm. Mithilfe der Eltern können sich die Kleinsten ein eigenes Feuerwehrauto basteln und als Erinnerung mitnehmen. Ein echtes Highlight ist auch die Atemschutz-Übungsanlage. Mutige Kids sind eingeladen, ausgerüstet mit einem Helm, das verwinkelte Labyrinth der Welser Feuerwehr zu erkunden. “Einmal Probesitzen bitte” heißt es für “Groß” und “Klein” dann noch in der Fahrzeughalle. Dort laden Löschfahrzeuge für ein tolles Erinnerungsfoto ein. Tipp: Das Smartphone nicht vergessen!

Hinweise zur Veranstaltung
Der Eintritt ist frei. Der Veranstaltungsort ist die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Wels, Hauptfeuerwache, Hamerlingstraße 3-5, 4600 Wels. Ein Besuch eignet sich für die ganze Familie. Kinder nur in Begleitung von Erwachsenen. Die Veranstaltung findet unter den gültigen Covid-Bedingungen statt. Für die Anreise empfehlen sich öffentliche Verkehrsmittel. Öffentliche Parkplätze stehen in der Nähe der Hauptfeuerwache zur Verfügung.

Bildmontage; Fotocredit: FFWels/Graziani

Welser Unterstützungspaket

Wels schnürt Unterstützungspaket

Der extreme Anstieg der Lebenserhaltungskosten hat weitreichende Auswirkungen auf das gesellschaftliche und soziale Leben in Wels. Besonders betroffen von den Folgen der hohen Inflation und der Energiekrise sind Alleinerziehende, Mehrkindfamilien, Personen mit geringem Erwerbseinkommen, Arbeitslose und ältere Personen. Teils sind die Auswirkungen existenzgefährdend.

Um die Bürger der Stadt Wels zu unterstützen, beschloss die Stadt Wels im heurigen Jahr, die Schulbeginnunterstützung ohne die bisher bestehenden Einkommensobergrenzen auszubezahlen. Darüber hinaus wurde die bisherige Leistung von 78 Euro auf 100 Euro erhöht. Die Anträge für den gut dotierten Weihnachtskostenzuschuss der Stadt Wels können noch bis Mittwoch, 30. November abgegeben werden. Die Auszahlung erfolgt im Dezember.

Ebenfalls wurde im heurigen Jahr ein Energiekosten-Gutschein in Höhe von 150 Euro der eww-Gruppe für alle Welserinnen und Welser mit geringem Einkommen einmal pro Haushalt gewährt. Zusätzlich unterstützt das Land Oberösterreich Haushalte mit niedrigem Einkommen mit einem Energiekostenzuschuss von 200 Euro und einem erhöhten Heizkostenzuschuss von 200 Euro für 2022/2023.

WERBUNG

AUS DER REGION

Magazine der Moser Medien Group Austria

PARTNER

Scroll to top