Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Herzlich Willkommen auf

WELS REPORT

Wir sind stets am Tatort des Geschehens, egal ob Politik, Wirtschaft, Lifestyle oder die automobile Szene.
Sie sehen auf unserer Seite brandaktuelle Videos und TV Berichte aus Wels und Umgebung.

Unser Top Thema “G`mosert” ist am Puls der Zeit und behandelt alle relevanten Themen satirisch und frech.
Wer sich einen kleinen Patzer erlaubt – G`mosert wird immer – egal ob über “Volksliebling Strache” oder “Welser Politgrößen”. Beim Wels Report bekommt jeder sein gerechtes Fett weg.
Ihre Meinung ist uns wichtig! Jeder Tatort wird von uns unter die Lupe genommen.
Melden Sie sich bei uns unter: news@wels-report.at

Ihre beobachteten “Sünden” werden von uns zur “Buße” gebracht. Kein Vergehen bleibt ungeahndet und vergessen Sie nicht, ein jeder hat das Recht zum “Mosern”.

Empfehlungen der

REDAKTION

Aktuelle

BEITRÄGE

Der neue Mitsubishi ASX

Wels Report hat den neuen Mitsubishi ASX von Mitsubishi Austria für Sie getestet. Einfach zum Parken. Einfach zum Fahren. Einfach zum verlieben. Der ASX ist kompakt genug, um sich flink durch die Stadt zu bewegen, und groß genug für alle Abenteuer. Das fortschrittliche elektronische 4WD-System bietet unter allen Bedingungen eine hervorragende Straßenlage.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Testbericht.

Regionalzug evakuiert: Großeinsatz in Steinhaus

Eine Rauchentwicklung in einem Triebwagen der Almtalbahn in Steinhaus (Bezirk Wels-Land) hat Dienstagabend kurzzeitig einen Großeinsatz ausgelöst.

Die Einsatzkräfte wurden auf die Bahnstrecke der Almtalbahn alarmiert, nachdem es in einem Dieseltriebwagen zu einer Rauchentwicklung gekommen ist. Zwei Feuerwehren sowie ein größeres Aufgebot des Rettungsdienstes und die Polizei wurden an die Einsatzstelle entsandt. Vor Ort stellte sich glücklicherweise rasch heraus, dass es zwar nicht brannte, aber offenbar durch einen technischen Defekt zu einer erheblichen Rauchentwicklung gekommen ist.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr unterstützten die Evakuierung des Nahverkehrstriebwagens. Die etwa 20 bis 25 Bahnreisenden blieben zum Glück unverletzt und wurden großteils mit einem Bus im Schienenersatzverkehr weiterbefördert. Der Triebwagen konnte schließlich eigenständig zurück zum Bahnhof fahren, dort führte die Feuerwehr nochmals eine Kontrolle des betroffenen Bereiches durch.

Der Zugverkehr war kurzzeitig unterbrochen.

Fünf teils Schwerverletzte bei Verkehrsunfall

Fünf teils Schwerverletzte forderte am späten Dienstagnachmittag ein schwerer Verkehrsunfall in Eberstalzell (Bezirk Wels-Land), bei dem ein PKW gegen einen Baggeranhänger gekracht ist.

Der Unfall ereignete sich auf der Großendorfer Straße im Gemeindegebiet von Eberstalzell. Aus bisher unbekannter Ursache dürfte eine Traktor mit angehängtem Anhänger, auf den ein Bagger geladen war, ins Schleudern gekommen sein. Ein PKW einer Familie – besetzt mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern – krachte vermutlich in diesem Moment gegen den umgestürzten Baggertransporter.

Die Einsatzkräfte wurden zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehren waren bereits alle Personen aus den Fahrzeugen befreit. Die fünf Verletzten wurden vom Rettungsdienst und den Notärzten des Notarzthubschraubers sowie des Notarzteinsatzfahrzeuges erstversorgt und in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert. Die Feuerwehr unterstützte bei den anschließenden Aufräumarbeiten. Durch das Baggerunternehmen wurde zuerst der Bagger, danach der Anhänger sowie der verunfallte Traktor geborgen.

Die Großendorfer Straße war rund drei Stunden für den Verkehr gesperrt.

Wels lernt – Laptops für Akutsituationen

Schulstart mit geliehen Laptops
Während des Lockdowns im Frühjahr hatten Schulkinder, vor allem von finanziell schwachen Familien, keinen Computer zur Verfügung und daher erhebliche Schwierigkeiten beim Heimunterricht.

Im Gegensatz zu den Schulkindern der Bundesschulen, erhielten diejenigen der Mittelschulen vom Bund keine Leihgeräte. Unter dem Motto „Wels lernt“ kooperierten nun drei Welser Rotary Clubs, der Welser Rotaract Club und die Unternehmen Fritz Holter GmbH und aichhorns.at mit der Stadt Wels, um diese Lücke zu füllen.

Bgm. Dr. Andreas Rabl kommentiert: „Zivilgesellschaftliches Engagement ist ein sehr wichtiger Aspekt unserer Gesellschaft. Ich danke den vier Serviceclubs und den beiden Firmen für das gemeinsame Engagement für unsere Welser Schüler!“ Mittels dieser Initiative stellt die Stadt Wels bereits 27 Laptops für Familien in schwierigen finanziellen Situationen leihweise zur Verfügung.

Darüber äußert sich auch Sozialreferentin Vzbgm. Christa Raggl-Mühlberger erfreut: „Bildung ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft. Es ist mir ein großes Anliegen, dass alle Schüler auch in Sondersituationen unabhängig vom Einkommen der Eltern dem Unterricht folgen können.

Ich freue mich daher besonders, dass die Laptop-Aktion mit den Rotary Clubs und Unternehmen zu Stande gekommen ist.“

Fotocredit: Stadt Wels

WILDZEIT IN DER TRAUNWEHR

Wildfreunde aufgepasst:
vom 25. September bis 25. Oktober 2020 ist „WILDZEIT“ im Gasthaus zur TRAUNWEHR.

Lokal: Au bei der Traun 22 in 4623 GUNSKIRCHEN bei Wels.
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Samstag von 12.00 bis 22.00 Uhr.
Durchlaufend warme Küche bis 20.00 Uhr.

Sonntag ist von 12.00 bis 20.00 Uhr geöffnet – durchgehend warme
Küche am Sonntag bis 19.00 Uhr.

Land Oberösterreich informiert

Das Land Oberösterreich hat Dienstagvormittag Fahrgäste der Buslinie 483 zwischen Sattledt und Thalheim bei Wels (Bezirk Wels-Land) informiert, dass ein Fahrgast positiv auf Covid-19 getestet wurde.

Ein Fahrgast der Buslinie 483, Einstiegstelle Thalheim bei Wels, Haltestelle “Aigenstraße”, Abfahrt 07:15 Uhr, bis zur Haltestelle “Sattledt Schule”, Ankunft 07:31 Uhr und ein Fahrgast der Buslinie 483 Einstiegsstelle “Sattledt Schule”, Abfahrt 13:03 Uhr bis zur Bushaltestelle “Anbieterberg”, Ankunft 13:25 Uhr wurden positiv auf Covid-19 getestet. Personen, die am 18. September 2020 mit der Buslinie 483 in diesen Zeiträumen unterwegs waren, wird präventiv geraten, ihren Gesundheitszustand genau zu beobachten.

Im Falle auftretender Symptome wie Kurzatmigkeit, Halsschmerzen, Entzündungen der oberen Atemwege, Fieber, trockenem Husten oder plötzlichen Verlust des Geschmacks- beziehungsweise Geruchssinnes sollte umgehend die telefonische Gesundheitsberatung 1450 kontaktiert werden”, so das Land Oberösterreich

Land Oberösterreich informiert

Das Land Oberösterreich hat Dienstagvormittag erneut Fahrgäste einer Buslinie zwischen Thalheim bei Wels (Bezirk Wels-Land) und Wels informiert, dass ein Fahrgast positiv auf Covid-19 getestet wurde.

“Ein Fahrgast der Buslinie 15, Einstieghaltestelle “Thalheim bei Wels – Schule”, Abfahrt 07:03 Uhr, bis zur Haltestelle “Wels – Wallerer Straße”, Ankunft ca. 07:27 Uhr, wurde positiv auf Covid-19 getestet. Personen, die am 18. September 2020 in diesem Zeitraum mit der Buslinie 15 unterwegs waren, wird präventiv geraten, ihren Gesundheitszustand genau zu beobachten.

Im Falle auftretender Symptome wie Kurzatmigkeit, Halsschmerzen, Entzündungen der oberen Atemwege, Fieber, trockenem Husten oder plötzlichen Verlust des Geschmacks- beziehungsweise Geruchssinnes sollte umgehend die telefonische Gesundheitsberatung 1450 kontaktiert werden”, so das Land Oberösterreich.

LKW verlor Bierkisten und Flaschen

Ein LKW hat Dienstagfrüh in einem Kreisverkehr in Edt bei Lambach (Bezirk Wels-Land) hunderte Bierkisten verloren. Das Ladegut landete verstreut auf der Fahrbahn.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall alarmiert. Im Kreisverkehr an der Kreuzung der Wiener- mit der Gmundener Straße sowie der Linzer Straße, im Gemeindegebiet von Edt bei Lambach, hat ein LKW einen Großteil seiner Ladung – alkoholfreies Bier – verloren. Die Bierkisten sowie unzählige Bierflaschen verteilten sich auf der Fahrbahn.

Die Einsatzkräfte zweier Feuerwehren waren mehrere Stunden damit beschäftigt, die Flaschen wieder in Kisten einzusortieren, beziehungsweise die zerbrochenen Flaschen zu sammeln. Mit einem Bagger wurden die zerbrochenen Bierflaschen in einen Container verladen. Der Rest der Ladung musste gesichert werden, danach konnte das beschädigte Sattelkraftfahrzeug unter Begleitung der Feuerwehr die Unfallstelle verlassen.

Die Wiener Straße war rund dreieinhalb Stunden nur abwechselnd für den Verkehr befahrbar. Die Polizei lotste den Verkehr abwechselnd an der Unfallstelle vorbei. Staus waren die Folge.

Magazine der Moser Medien Group Austria

PARTNER

Scroll to top