Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Start in den Frühling

Trotz der Coronavirus-Krise lässt sich der Frühling nicht aufhalten. Die Stadtgärtnerei war glücklicherweise schon davor mit dem Einpflanzen der Frühjahrsblumen fast fertig. Bgm. Dr. Andreas Rabl appelliert aber weiterhin an alle Bürger trotz der angenehmen Frühlingstemperaturen, weiter zu Hause zu bleiben und nur für kurze Spaziergänge mit den Mitbewohnern Haus oder Wohnung zu verlassen.

Für die Zeit nach der Krise ist man aber bereits bestens gerüstet, um gewohnt für schöne Grünflächen zu sorgen, betont Umweltreferentin Vbgm.in Silvia Huber. Die Stadtgärtner kümmern sich in Wels um Pflege und Instandhaltung von vielen Kilometern Hecken und vor allem um 9.000 Bäume und um 50 Parkanlagen mit 590.000 qm Fläche.
Insgesamt 150 klimabeständige Bäume, Neu- und Nachpflanzungen, ergänzt von Gehölzen, Stauden, Gräsern, Kletterpflanzen und Bodendeckern, werden unsere diesjährige Grünzone bereichern. Details zum Baumbestand finden sich im aktuellen Baumkataster: https://wels.map2web.eu .


Zahlreiche Projekte sind heuer geplant, wie die Fertigstellung der Arbeiten im Park Sandwirtstraße und im Volksgarten; der Pollheimerpark und die Parkanlagen Fabrikstraße (Innenstadt), Simonystraße und Haidestraße in der Neustadt, Am Rosenhag in Lichtenegg sowie die Freizeitanlage Wimpassing sollen 2020 noch attraktiver gestalten werden. Neu errichtet werden in Laahen der Franciscus Park, der Park Fichtenstraße rund um den Jugendtreff Noitzmühle, in Niederthan der Park Schüsslerweg mit einem Abenteuer-spielplatz und der geförderte Traunplatz in der Schwafwiesen (EU-EFRE-Programm). Die öffentliche Parkfläche vermehrt sich in den kommenden Jahren erfreulicherweise um mehr als 19.000 qm.

Fotocredit: Stadt Wels

Scroll to top