Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Covid-19: 53-Jähriger in Oberösterreich verstorben

Das Coronavirus hat in Oberösterreich erneut ein Todesopfer gefordert. Den Zahlen des Landes Oberösterreich zufolge, gibt es nun 637 bekannte Fälle und zwei verstorbene und vier genesene Personen.

Ein 53-jähriger Mann, der mit dem Coronavirus infiziert war, starb Samstagabend an den Folgen eines Herzstillstand.
“Es handelt sich um einen 53-jährigen Mann aus dem Bezirk-Linz-Land mit Vorerkrankungen, der bereits seit mehreren Tagen zuhause unter Atembeschwerden litt. Am Samstagabend wurde der Hausärztliche Notdienst des Roten Kreuzes alarmiert. Der Patient verstarb noch zu Hause an einem Herzstillstand. Da der Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus bestand, wurde von dem Toten ein Abstrich genommen, dessen Ergebnis positiv war,” berichtet das Land Oberösterreich am Sonntag in einer Presseaussendung.

44 neue Fälle sind über Nacht in Oberösterreich bekannt beziehungsweise gemeldet worden. Erhöht hat sich leider auch die Zahl der verstorbenen Personen auf zwei Personen. 5.889 Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher befinden sich derzeit in Quarantäne, 27 Personen werden in Krankenhäusern betreut, davon drei auf Intensivstationen.

Das Land Oberösterreich hat am Sonntag für acht Gemeinden in den Bezirken Urfahr-Umgebung und Perg ein “Maßnahmenpaket geschnürt”. Demzufolge soll in den Gemeinden Katsdorf, Langenstein, Luftenberg, Mauthausen, St. Georgen an der Gusen, Ried in der Riedmark im Bezirk Perg, sowie Alberndorf in der Riedmark und Altenberg bei Linz im Bezirk Urfahr-Umgebung verstärkte Kontrollen der Polizei, Lautsprecherdurchsagen mit Informationen an die Bevölkerung und die Ausgabe von Schutzmasken zum Schutz besonderer Risikogruppen stattfinden. In den acht Gemeinden sind in den letzten Tagen verstärkt Covid-19-Erkrankungen aufgetreten.

Bericht: www.laumat.at

Scroll to top