Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Vollbrand eines Wohnhauses

Ein Wohngebäude ist Donnerstagnachmittag in Holzhausen (Bezirk Wels-Land) in Flammen aufgegangen. Das Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude konnte verhindert werden.

Die örtlichen Einsatzkräfte wurden zu einem Küchenbrand in dem Wohngebäude, welches hinter einem größeren ehemaligen landwirtschaftlichen Objekt situiert ist, alarmiert. “Die Feuerwehr Holzhausen wurde heute um 15:00 Uhr mit dem Stichwort “Brand Wohnhaus” alarmiert. Um diese Uhrzeit wird bei der Feuerwehr Holzhausen standardmäßig die Feuerwehr Marchtrenk als zweite Feuerwehr mitalarmiert.

Beim Eintreffen haben wir eine Wohnung in einem Nebengebäude eines landwirtschaftlichen Objektes im ersten Obergeschoß teilweise in Vollbrand vorgefunden. Die Flammen haben schon teilweise ein bis zwei Meter aus den Fenstern heraus- und auf den Dachstuhl übergeschlagen. Bewohner waren noch dabei, dass sie von außen versucht haben mit einem Gartenschlauch das einzudämmen, das hat aber zu der Einsatzphase keinen Erfolg mehr gezeigt.

Die betroffene Wohnung ist letztendlich in Vollbrand gestanden. Der Brand hat übergegriffen – vor allem auch unterstützt durch den starken Wind, der derzeit herrscht – auf den Dachstuhl des Gebäudes, hat sich ausgebreitet über den gesamten Dachstuhl des Gebäudes. Die Feuerwehr hat aber durch den Einsatz von insgesamt zehn Feuerwehren mit etwa 100 Mann geschafft, dass sich das Feuer auf weitere Gebäudeteile ausgebreitet hat.

Insofern ist es ein gewisser Vorteil gewesen, dass viele Leute derzeit aufgrund der Coronavirus-Maßnahmen derzeit nicht in der Arbeit gewesen sind, in der Einsatzabwicklung aber ein etwas schwieriger, weil man trotz des Einsatzes versuchen muss, die Mindestabstände einzuhalten, soweit das möglich ist,” schildert Johannes Brandmayr, Einsatzleiter der Feuerwehr Holzhausen.

Die Löschwasserversorgung konnte von einem Löschwasserbehälter, dem Großtanklöschfahrzeug sowie einer längeren Löschleitung von einem großen Teich sichergestellt werden. Mindestens eine Person musste vom Rettungsdienst versorgt werden.

Die Polizei hat noch am Nachmittag damit begonnen, die Ursache für den Brand zu klären. Die Ermittlungen laufen.

Bericht: laumat.at

Scroll to top