Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Online Plattform hilft Speditionen

Die vielen Beschränkungen an allen Grenzen in Österreich aber auch in ganz Europa bringen den Spediteuren wachsende Probleme. Zusätzlich droht ein aktueller Lenker Mangel.

Viele LKW-Fahrer stehen oft tagelang an den Grenzen, meist ohne Versorgung oder Zugang zu Restaurants und WC Anlagen. Um die Lieferkette, vor allem beim Lebensmittel-Transport aber auch beim Befördern von dringend benötigtem medizinischen Material wie Masken und Schutzanzügen sowie allen anderen Gütern, am Laufen zu halten, braucht es einsatzfähige Fahrer und Speditionen.

Frachtanfragen müssen gebündelt sowie mittels ausgefilterter Logistik organisiert werden. Hilfe dazu bietet Pamyra, die unabhängige Online-Plattform für Spedition- und Preisvergleich, welche auch direkte Online Buchungen bei 300 Speditionen ermöglicht.

Zusätzlich bietet man Speditionen auch Tools an, um die Wertschöpfungskette in der Logistik zu verbessern und sowohl Versender als auch Speditionen beim Transport bestmöglich zu unterstützen. In der aktuellen Coronavirus-Krise überlegen nun viele Speditionen wie sie dringend benötigtes Personal aus anderen Abteilungen abziehen und an anderer Stelle einsetzen können.

„Wir prüfen gerade wie wir mit unserer Technik zur Online-Auftragserfassung auf Webseiten von Speditionen helfen können,“ so Felix Wiegant, der Geschäftsführer von Pamyra und stellen im Bedarfsfall die Lösung auch kostenfrei zur Verfügung.

In der neuesten Entwicklung von Pamyra4U kann jedes Unternehmen in wenigen Minuten quasi zur Online-Spedition umgewandelt werden und Aufträge einfach digital entgegennehmen. Auch das gesamte logistische Management wird dadurch erheblich vereinfacht.

Fotocredit: pixabay | rmpublishing

Scroll to top