Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
0

Schwerer Badeunfall im Freibad

Notarzt und Rettungsdienst standen Sonntagmittag nach einem Badeunfall im Freibad in Wels-Lichtenegg im Einsatz, der ersten Informationen zufolge offenbar glücklicherweise glimpflich verlief.

“Ein 34-jähriger nordmazedonischer Staatsangehöriger aus Wels war am 28. Juni 2020 mit seiner sechsjährigen Tochter und seinen beiden Neffen, 10 und 12 Jahre alt, im Welldorado in Wels. Gegen 12:30 Uhr befand sich die Sechsjährige mit ihren Cousins im seichten Kinderbereich des Beckens.

Der Vater befand sich zu der Zeit auf der Grünfläche und hatte meist Sichtkontakt zu den im Wasser spielenden Kindern. Die beiden Cousins gaben an, dass sie zuerst mit ihrer Cousine im Kinderbereich spielten. Sie wollte dann nach draußen zu ihrem Vater gehen.

Die beiden Brüder schwammen dann zur Rutsche und achteten nicht mehr auf die Sechsjährige. Das Mädchen dürfte versucht haben zu ihren Cousins zu schwimmen, gelangte dabei in das tiefere Wasser, wo sie die Kräfte verließen und sie unterging.

Ein 46-jähriger Bademeister sah zuerst das Mädchen im Wasser treiben und holte sie gemeinsam mit einem 55-jährigen Kollegen heraus. Sofort begannen die beiden Bademeister mit der Reanimation. Beim Eintreffen des Notarztes war das Mädchen bereits wieder bei Bewusstsein.

Laut Notarzt muss das Mädchen ca. 1,5 Minuten ohne Bewusstsein im Wasser gelegen haben. Die Sechsjährige wurde ins Klinikum Wels gebracht, berichtet die Polizei.

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Scroll to top