Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
0

Von der Alpenfestung zum Museum

Das international einzigartige Bunkermuseum am Wurzenpass in Kärnten gilt als sehenswertes Andenken aus dem Kalten Krieg.

Mag. Dr. Andreas Scherer, Oberst des höheren militärfachlichen Dienstes, übernahm als letzter Miliz-Kommandant die ehemalige Verteidigungsanlage von der Republik in Privatbesitz und machte daraus ein Museum. Nach längerem Um- und Ausbau ist die Anlage nun seit 2005 als Bunkermuseum für die Öffentlichkeit zugänglich. Corona bedingt, werden heuer die Gäste mittels eines Leitsystems gezielt mit Richtungsvorgabe im unterirdischen Bereich durch die Verbindungsgänge zu den einzelnen Bunkern geführt.

Damit will man Menschen-Staus verhindern. Im Indoor-Bereich ist auch die MNS-Maske Pflicht und das Info-Center im Eingangsbereich wurde komplett ins Freie verlegt. Trotz all dieser Maßnahmen sollen die Besucher im 11.200 m2 großen Freiluftareal und der Bunkeranlage eine tolle Zeit verbringen. So kann man viele militärische Ausstellungsobjekte bewundern und sogar mit einem Panzer mitfahren.

Das Bunkermuseum öffnet Juli und August täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr. Die Sicherheitsbestimmungen sind den Corona-Vorgaben der Behörden angepasst!

Weitere Informationen auf Ihrer Website.

Foto: Bunkermuseum

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Scroll to top