Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
0

Keine Toleranz gegenüber Extremisten

Keine Toleranz gegenüber extremistischen Islam
Die Spezialeinheit Cobra verhaftete kürzlich einen mutmaßlichen „Taliban“-Aktivisten in Wels. Der Verdächtige verbreitete im Internet neben extremistischen Inhalten auch bedrohliche islamistische Propaganda.

Dem 31-jährigen Afghanen, werden Mitgliedschaft in einer Terrororganisation, Aufforderung zum Terrorismus und Verhetzung vorgeworfen. Er forderte u.a. tatsächlich die Erschießung einer Frau, welche ein Fußballstadion besucht hatte. Auch rief er bei anderer Gelegenheit dazu auf eine Frau zu köpfen und deren Eingeweide auf der Straße zu verteilen.

Der schockierte Welser Sicherheitsreferent und Vbgm. Gerhard Kroiß meinte, dass die am 29. September erfolgte Verhaftung zeigt, „dass der radikale Islam unter uns ist.“ Vbgm. Kroiß bedankte sich bei den Ermittlungsbehörden für deren bewährte akribische Arbeit.
Der Sicherheitsreferent sieht nun die Justiz am Zug: „Bewahrheiten sich die schweren Anschuldigungen, kann die Konsequenz nur die sofortige Abschiebung des Afghanen sein.

Gleichzeit muss das Umfeld des Beschuldigten genauestens beleuchtet werden, um eventuelle Mittäter, Unterstützer und Gleichgesinnte raschest aufzudecken!“ Außerdem zeigt dieser Vorfall, dass bei einer Status-Verlängerung als „Subsidiär Schutzberechtigter“ genauere Überprüfungen notwendig sind. Nicht zuletzt appelliert Vbgm. Kroiß an die Sicherheitsbehörden: „Einmal mehr zeigt diese Verhaftung, dass radikale Moscheen und Vereine noch stärker überwacht werden müssen.“

Auch Thomas Rammerstorfer von den Grünen bestätigte den problembehafteten Extremismus, welcher tatsächlich bereits in Wels gegenwärtig ist. So meinte Rammerstorfer „In Wels gibt es mehrere salafistische Gruppen, dazu kommen rechtsextreme Strukturen autochthoner und Türkei-stämmiger Rechtsextremer“.

Rammerstorfer ist froh, dass der Verfassungsschutz hat die Lage im Griff hat und meint: „Dennoch sollten wir auch als Stadt darüber nachdenken, wie wir solchem Denken entgegentreten können.“

Das Politikertalent der Grünen, zu dessen Kompetenzen auch Journalismus, Buchautorenschaft und Altenpflege gehören, spricht aus seinen Erfahrungen bei einem EU-geförderten De-Radikalierungsprojekt: „Wir müssen Aufklärung in Schulen und Jugendeinrichtungen intensivieren.“

Symbolbild: Cobra bei Festnahme im Einsatz | Foto: Laumat.at

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Scroll to top