Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
0

Autolenker durchbricht 120 Jahre altes Denkmal in Lambach

Ein PKW-Lenker fuhr Donnerstagnachmittag in Lambach (Bezirk Wels-Land) durch das dortige Sparkassen- beziehungsweise Richter-Denkmal. Der Autolenker überstand den kuriosen Unfall leicht verletzt.

Der Unfall ereignete sich am Klosterplatz in Lambach. Ein Autolenker fuhr bei einem Parkplatz gerade durch einen Teil des dortigen Richter-Denkmals, das auf die Gründung der Sparkasse durch den damaligen Bürgermeister Friedrich Richter im Jahr 1861 hinweist. Der Lenker, der nach dem Unfall im Fahrzeug eingeschlossen war, wurde von den Einsatzkräften über die Heckklappe aus dem Fahrzeug gerettet.

“Ein 84-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land lenkte am 04. Februar 2021 gegen 13:50 Uhr seinen PKW in Lambach am Klosterplatz von der Leitenstraße kommend in eine Parklücke. Dabei hat der Lenker den eigenen Angaben nach, das Gas und die Bremse verwechselt. Dadurch prallte er mit dem PKW gegen ein Geländer und Denkmal und stürzte über eine Kante auf den darunter befindlichen Gehsteig. Der 84-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit dem Notarzthubschrauber in das Salzkemmergut Klinikum Gmunden eingeliefert”, berichtet die Polizei.

Das Auto kam auf der davor situierten Stiege in Schräglage zum Stillstand. Fünf Feuerwehren, der Rettungsdienst, der Notarzthubschrauber Martin 3, die Polizei sowie die Gemeinde standen im Einsatz. Das Auto wurde bei dem Unfall erheblich beschädigt, ebenso das vor 120 Jahren aufgestellte Denkmal.

Die Unfallstelle war rund eine Stunde erschwert passierbar, es bildete sich rasch ein längerer Stau.

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Scroll to top