Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
0

Senkrechtstart für Welser Lesefestival

Regional-Autoren, Poetry Slam, Welser Blues, Schmankerl und Vintage, erlesene Kinderfreude!
Bald über hundert Literatur-Interessierte trotzten vergangenen Samstag Nachmittag einzigartig der intensiven Sonnenbestrahlung und den Verlockungen des Bade- und Ausflug-Wetters. Erleichtert wurde dies mit Produkten von derbauerhats.at, Eder-Eis, Medusa Sinful Gin – Daniela Wokatsch, Weinphilosoph Norbert Perkles (mit Bücherstand) sowie Andy Hauser’s Traunsecco.

Die Wiese im Burggarten war voll vom aufmerksamen Publikum beim Debüt
des einzigartig attraktiv organisierten Welser Lese-Events. Um 14 Uhr eröffnete Literaturraum Obfrau Christina Gärtner das Welser-Lesefest und begrüßte die Anwesenden, darunter Mitglieder des Stadtsenats, Kulturdirektor, Gemeinderäte, Politiker und die anderen Bekannten und Unbekannten. Auf der Bühne wie auch am Stand schräg davor lockten erwerbbare Objekte der Edelwerkstatt von Doris Schulz, in der Burg sogar eine Vielfalt von Kuchen
und mehlspeisigen Kreationen.

Am Beginn las der Welser Stadtschreiber Stefan Abermann seine „Changes”-Kurzgeschichten. Die Jury wählte ihn nach dem 2. Durchgang im Wettbewerb mit David Samhaber, Markus Haller, Theresa Mursch, „Barbarina” und Katrin “Kaddles” Edtmayr zum Sieger des Poetry-Slam. In den ‘Pausen’ bis 19 Uhr spielten Shorty’s Blues Kitchen kaum übertreffbare Einlagen.

Die Lesungen mit der Krimiautorin Dagmar Hager (Der Tod gibt Autogramme), mit dem künstlerisch vielbewährten Rene Freund (Das Vierzehn-Tage-Date – coronabedingte Beziehungsgeschichte) und etwas später mit der Romanautorin Romina Pleschko (Ameisenmonarchie) zogen die dankbare Zuhörerschaft in den
fantasiereich literarischen Bann unberührt vom digitalen Multiversum: https://www.welser-lesefest.at/programm

Der gelungene Ausklang mit dem Duo „Spielmann” – Jörg Pfaffenzeller und Martin Kessler sowie die Schlussworte der feuergetauft bewährten Organisatorin und Moderatorin Christina Gärtner verstärkte die bald entstandene Sehnsucht nach mehr. Das LIRAU-Team leistete mit allen Mitwirkenden runde Arbeit mit Hilfe der bedankten Sponsorenschaft: Stadt-Wels, Leader Region Wels-Land, eww, Sparkasse, Felbermayr, Gärtnerei Dopetsberger, Hollywood Megaplexx Pasching und Steuerberatung H. Ranger.

Die Gesamtperformance dieser künstlerisch schmackhaft servierten Melange beindruckte, stets von Applaus begleitet. Ab 2022 ist eine offene Austragung beim Poetry Slam im Rahmen des Welser Lesefestivals geplant.

Bild 1: LIRAU-Obfrau Christina Gärtner beim Moderieren, FC WR
Bild 2: Doris Schulz und LIRAU-Vize Mag. Wolfgang Mayr (Verlag federfrei)
im Gespräch, FC WR
Bild 3: Die Teilnehmer des Poetry Slam, von links nach rechts:
Stefan Abermann, Markus Haller, Theresa Mursch, Daniel Kammerer, David Samhaber, rechts vorne Moderator Severin Agostini, Obmann von “Post Skriptum Poetry Slam”, FC WR
Bild 4: Regionalkost Stand, FC WR

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Scroll to top