Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
0

Ohne Streusalz gegen Glatteis

DEN TIEREN ZULIEBE: BITTE OHNE STREUSALZ GEGEN GLATTEIS!

Beim ersten Glatteis oder Schneefall wird auch in Wels Folgendes wieder aktuell:
Haus- und Grundstückseigentümer in Ortsgebieten sind gesetzlich verpflichtet, die öffentlichen Gehsteige, Geh- und Radwege sowie Stiegenanlagen entlang ihrer Liegenschaft rechtzeitig von Schnee und Verunreinigungen zu säubern. Wichtig: Schädliche Chemikalien sowie Streusalz sollen – auch aus Tierschutzgründen – auf diesen Flächen nicht verwendet werden!

Besonders empfindlich sind in diesem Zusammenhang Hunde, von denen es aktuell in Wels etwas mehr als 2.100 gibt: „Durch die Kombination mit Splitt und dem mit Eis verklumpten Fell an den Pfoten entstehen oft Probleme wie Scheuerstellen, welche wiederum zu Rissen in der Hornhaut und sogar Ekzemen führen können“, erklärt beispielsweise der Österreichische Tierschutzverein. Dieser bietet unter tierschutzverein.at/streusalz sowie unter Tel. +43 662 843 255 nützliche und wertvolle Tipps zum Thema an. Tierfreundlichere Mittel gegen Eisglätte sind etwa Sand oder auch Rollsplitt.

Die Verpflichtung für Haus- und Grundstückseigentümer zum Säubern und Streuen ist in der Straßenverkehrsordnung festgehalten. Sie besteht an Werktagen (Montag bis Samstag) von 06:00 bis 20:00 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 07:00 bis 20:00 Uhr entlang der gesamten Liegenschaft – wie erwähnt – bei öffentlichen Gehsteigen, Geh- und Radwegen sowie Stiegenanlagen. In Straßen oder Fußgängerzonen ohne Gehsteig ist der Straßenrand in einer Breite von einem Meter zu säubern und zu bestreuen. Achtung: Das Ablagern von Schnee auf der Straße oder dem Gehsteig ist – außer nach vorherigem Einholen einer behördlichen Bewilligung – verboten!

Nähere Auskünfte zu den rechtlichen Regelungen des Winterdienstes gibt es unter www.wels.gv.at auf der Startseite,
bei der Dienststelle Bau-, Gewerbe- und Verkehrsangelegenheiten per E-Mail unter bgv@wels.gv.at oder unter Tel. +43 7242 235 5740 sowie in der Novemberausgabe des Amtsblattes.

Mobilitätsstadtrat Stefan Ganzert: „Neben der Verkehrssicherheit bei Schnee und Eisglätte für alle Menschen ist mir auch der Tierschutz ein großes Anliegen. Ich ersuche daher alle Welser Haus- und Grundstückseigentümer, unseren Hunden zuliebe auf Streusalz und Chemikalien zu verzichten!“

Umwelt- und Klimaschutzstadtrat Thomas Rammerstorfer: „Streusalz schadet den Pfoten unserer Vierbeiner, es wirkt sich aber auch negativ auf die Bäume und Böden aus. Deswegen, den Tieren und Pflanzen zuliebe: Bitte setzen Sie es so sparsam wie möglich ein.“

Bildhinweis: Stadt Wels

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Scroll to top