Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

COVID-19

Land Oberösterreich informiert

Das Land Oberösterreich hat am Dienstag Urlaubsrückkehrerinnen und Urlaubsrückkehrer der Stadt Makarska (Kroatien) informiert, weil dort in einer Bar positiv getestete Personen beschäftigt waren.

“Seit Montag, 10. August 2020, sind mehrere auf Covid-19 positiv getestete Urlaubsrückkehrerinnen und Urlaubsrückkehrer aus dem kroatischen Urlaubsort Makarska in Oberösterreich festgestellt worden. Es besteht ein Bezug zur “Makarana Bar” in Makarska, in der positiv getestete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt waren.

Personen, die in Makarska auf Urlaub waren, wird präventiv geraten, ihren Gesundheitszustand genau zu beobachten. Im Falle auftretender Symptome wie Kurzatmigkeit, Halsschmerzen, Entzündungen der oberen Atemwege, Fieber, trockenem Husten oder plötzlichem Verlust des Geschmacks- beziehungsweise Geruchssinnes sollte umgehend die telefonische Gesundheitsberatung 1450 kontaktiert werden”, so das Land Oberösterreich.

[COVID-19] Land OÖ informiert

Das Land Oberösterreich informierte Donnerstagvormittag die Gäste des EurothermenResorts Bad Schallerbach (Bezirk Grieskirchen) nachdem sich dort am Dienstag tagsüber eine auf Covid-19 positiv getestete Person aufgehalten hat.

“Im “EurothermenResort” Bad Schallerbach, Promenade 1, 4701 Bad Schallerbach, befand sich am 21. Juli 2020 von 10:30 bis 16:00 Uhr eine auf Covid-19 positiv getestete Person im Bereich Cabrio-Therme Tropicana sowie im dortigen Restaurant. Personen, die an diesem Tag ebenfalls in der Therme waren, wird präventiv geraten, ihren Gesundheitszustand genau zu beobachten.

Im Falle auftretender Symptome wie Kurzatmigkeit, Halsschmerzen, Entzündungen der oberen Atemwege, Fieber, trockenem Husten oder plötzlichem Verlust des Geschmacks- beziehungsweise Geruchssinnes sollte umgehend die telefonische Gesundheitsberatung 1450 kontaktiert werden”, so das Land Oberösterreich.

[COVID-19] Maskenupdate

Ab Freitag gilt in Supermärkten, Post- und Bankfilialen wieder in ganz Österreich die Pflicht einen Mund- und Nasen-Schutz zu tragen. In Oberösterreich gilt die Bestimmung bereits seit einigen Wochen.

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat am Dienstag gemeinsam mit Vizekanzler Werner Kogler (Grüne), Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) und Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) bekannt gegeben, dass am Freitag wieder in Supermärkten, Post- und Bankfilialen die sogenannte Maskenpflicht gelte.

[COVID-19] Land Oberösterreich informiert

Das Land Oberösterreich informierte am Freitag gleich mehrere Personenkreise aufgrund von Personen, die positiv auf Covid-19 getestet wurden. Informiert wurden die Fahrgäste eines Nightjets, einer Buslinie und Gäste eines Freibades.

“Im Freibad in Pregarten (Bezirk Freistadt) war am 12. Juli 2020 im Zeitraum von 10:00 bis 11:00 Uhr eine Person aufhältig, die positiv auf Covid-19 getestet wurde.

Ein Fahrgast der Buslinien 311 und 312 wurde positiv auf Covid-19 getestet. Die Person nahm am 15. Juli 2020 die Buslinie 312 mit Abfahrt 13:45 Uhr vom Stifterplatz Freistadt bis Götschka sowie im Anschluss daran die Buslinie 311, Abfahrt 15:05 Uhr, bis Zainze.

Am 15. Juli 2020 ist mit dem ÖBB-Nightjet NJ 446 eine positiv auf Covid-19 getestet Person von Wien Hauptbahnhof, Abfahrt 22:55 Uhr, nach Innsbruck Hauptbahnhof, Ankunft 05:19 Uhr, gefahren.

Sollten Sie in einem dieser Busse, im Freibad bzw. im Zug gewesen sein, wird präventiv geraten, ihren Gesundheitszustand genau zu beobachten. Im Falle auftretender Symptome wie Kurzatmigkeit, Halsschmerzen, Entzündungen der oberen Atemwege, Fieber, trockenem Husten oder plötzlichem Verlust des Geschmacks- beziehungsweise Geruchssinnes sollte umgehend die telefonische Gesundheitsberatung 1450 kontaktiert werden”, so das Land Oberösterreich am Freitag in einer Presseaussendung.

[COVID-19] Grenzkontrollen und Reisewarnungen

In den letzten Tagen stiegen in OÖ die Corona-Fälle wieder stetig an. So wurden in den vergangenen zwei Wochen 48 Neuerkrankungen registriert. Grund dafür waren infizierte Personen, welche aus dem Ausland ein- rück- oder durchgereist sind.

„Wir dürfen nicht riskieren, dass durch eingeschleppte Infektionen die hohe Disziplin der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher zunichte gemacht wird oder die Akzeptanz der notwendigen Maßnahmen, wie Maskenpflicht, sinkt. Wir brauchen konsequente Maßnahmen an unseren Grenzen, ansonsten laufen unsere Anstrengungen teilweise ins Leere“, so der besorgte LH Mag. Thomas Stelzer.

Unter anderem kamen die Corona-Infizierten aus den folgenden Ländern: Kosovo (12), Serbien (10), Bosnien (7), Rumänien (5), Kroatien (5), Mazedonien (2), Türkei (2), und Frankreich, Deutschland, Italien, Montenegro, Afghanistan je (1).

„Wir müssen alles tun, damit das Virus nicht noch stärker aus dem Ausland eingeschleppt wird“, so der Landeshauptmann.

(Archiv-COVID-19-1-Welle) Beamte der Polizei bei Grenzkontrolle

[COVID-19] Neuigkeiten rund um Corona

Aufgrund der Covid-19 Situation hat das Bürgercenter im Welser Rathaus ab Montag geänderte Öffnungszeiten: Montag, Dienstag und Donnerstag: 07.00 bis 13:00 und 14:00 bis 16:30 und Mittwoch: 07:00 bis 13:00 und Freitag: 07:00 bis 12:30 wie bisher.

MNS-Masken sind beim Betreten der Amtsgebäude Pflicht und Abstands- und Hygieneregelungen gelten weiterhin. Leider werden auch in Wels wieder vermehrt COVID-19 Erkrankungen registriert: Derzeit gibt es 34 durch Testung bestätigte COVID-19 Infektionen, 120 Personen in Quarantäne sowie 61 Genesene.

Das Rote Kreuz Wels errichtete nun einen „Drive-In“ für COVID-19 Testungen am Gelände der ASFINAG-Autobahnmeisterei, in der Albrechtstraße 66. Die Zufahrt erfolgt im Bereich der Schrankenanlage, wobei die Absperrungen dringend einzuhalten sind.

Ab heute Freitag führt man dort an sechs Tagen in der Woche Testungen durch. Allerdings nur auf Anordnung der Gesundheitsbehörde. Nicht mobile Personen werden weiterhin von mobilen Rote-Kreuz-Teams aufgesucht, wenn ein Test angeordnet wurde.

Für die Schüler, die heute ihr Zeugnis bekommen haben und die mindestens fünf Einser haben, gibt es heute ein besonderes Zuckerl. Freier Eintritt in das Freibad Welldorado.

Auch dort gelten die geltenden Corona-Sicherheitsbestimmungen, wie das Tragen einer MNS-Maske im Kassenbereich und das generelle Einhalten der Abstandsregeln.

Fotocredit: pixabay_mohamed_hassan

COVID19 in Wels

Die Coronakrise ist leider noch nicht vorbei. So wurden in Wels mit Stand vom 8.Juli durch Testung 29 COVID-19 Infektionen bestätigt und 112 Personen in Quarantäne geschickt.

Glücklicherweise sind 61 Personen wieder genesen. Aufgrund der zunehmenden Covid-19 Erkrankungen ist in den Welser Amtsgebäuden das Tragen von Mund-Nasenschutz bis auf Widerruf verpflichtend!

Weiter rief das Land OÖ seit gestern in Folge der steigenden Infektionszahlen dazu auf im gesamten Bundesgebiet auf die verpflichtenden Schutzmaßnahmen wie das Tragen einer MNS-Maske in den Städten und Gemeinden sowie weiterhin den Mindestabstand von einem Meter einzuhalten.

Die Stadt Wels achtet darauf, dass alle relevanten Flächen regelmäßig gereinigt und desinfiziert werden. Bgm. Dr. Andreas Rabl: „Wir sind wieder mit höheren Infektionszahlen konfrontiert und haben daher zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen ergriffen.“

Achtung: Der Gesundheitsdienst der Stadt Wels führt aktuell wegen der steigenden Corona-Erkrankungen keine FSME-Impfungen durch!

Hinweis:
Typische Anzeichen einer möglichen Infektion mit dem Coronavirus sind unter anderem Fieber, Husten, Kurzatmigkeit und Atembeschwerden. Personen, die den Verdacht haben, sich mit dem Virus infiziert zu haben, bleiben zuhause und kontaktieren ihren Hausarzt oder die Gesundheitsberatung unter Tel. 1450.

Für Fragen rund um das Coronavirus steht die Hotline der AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) unter Tel. +43 800 555 621 kostenlos rund um die Uhr zur Verfügung.

Corona kennt keinen Urlaub

Der oberösterreichische Zivilschutzverband informiert im aktuellen Selbstschutztipp, über einen sicheren Urlaub in Zeiten der Covid-19 Pandemie.

Gerade aufgrund der stetig steigenden Anzahl von Neuerkrankungen appelliert der Zivilschutz-Bezirksleiter für Wels-Stadt, Feuerwehrkommandant Franz Humer, an die Vernunft der Menschen.

Auch im Urlaub gilt es ausreichend Abstand zu halten und sich regelmäßig die Hände zu waschen.

Wieder Maskenpflicht für Oberösterreich

Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) hat Dienstagnachmittag bei einer Pressekonferenz aufgrund der deutlich gestiegenen Corona-Krankheitsfälle in Oberösterreich weitere Maßnahmen.

In einer Pressekonferenz erklärte der oberösterreichische Landeshauptmann Thomas Stelzer, dass ab Donnerstag die “allgemeinde Maskenpflicht” in Oberösterreich wieder in Kraft tritt. Es gelten daher ab Donnerstag in Oberösterreich folgende Regelungen, dass der Sicherheitsabstand einzuhalten ist, in Gebäuden gilt die Maskenpflicht, im Freien dann, wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann.

In Gaststätten beispielsweise gilt ebenso, dass am Weg zum beziehungsweise vom Tisch wieder Masken getragen werden müssen. Eine freiwillige Registrierung beim Besuch von Gaststätten wird empfohlen. Diese Regelungen gelten für den öffentlichen Bereich, sie sollen aber auch bei privaten Anlässen eingehalten werden.

“Wir sind immer noch mitten in Corona. Die Lockerungen haben auch dazu geführt, dass es eine steigende Zahl an Erkrankungen gibt. Wir haben in unserem Bundesland einen Anstieg, der uns besorgt und wo wir auch nicht tatenlos zusehen. Es ist keine leichte Entscheidung, wir haben sie aber getroffen. Wir sind nicht nach und auch nicht wieder wie vor Corona”, so Stelzer.

Nach dem Cluster rund um eine Freikirche in Linz ist im Innviertel ist beispielsweise mit einer Großfamilie aus dem Westbalkan ein neues Cluster entstanden. 24 weitere Personen sind bereits angesteckt worden.
Dienstagmittag verzeichnete das Bundesland Oberösterreich mit 427 Erkrankten von österreichweit 1.029 aktuell an Corona erkrankten Personen 45% der Fälle. Nach einer in der vergangenen Woche eilig einberufenen Pressekonferenz verkündeten Landeshauptmann Thomas Stelzer und Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander (ÖVP) weitere Maßnahmen.

“Die Reproduktionszahl in Oberösterreich beträgt derzeit wieder 2. Also eine erkrankte Person steckt derzeit zwei Personen an. Ein R-Wert von unter 1 wäre unser angestrebtes Ziel”, ergänzt Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander (ÖVP).

Landwirtschaftsmesse “Agraria” abgesagt

Die für 23. bis 26. November 2020 in Wels geplante Landwirtschaftsmesse “Agraria” wurde aufgrund der Corona-Pandemie nun abgesagt und auf das Jahr 2022 verschoben.

Die Messe sei aufgrund der rund 80.000 zu erwartenden Besucherinnen und Besuchern heuer aufgrund der aktuellen Coronalage nicht durchführbar. Weil auch viele internationale Aussteller teilnehmen sollten, erfolgte bereits jetzt die Absage.

Für andere, im Herbst geplante Messen, heißt es hingegen weiterhin zittern. Derzeit geht man noch davon aus, dass das Welser Volksfest und die Messe “Blühendes Garten Fest” im September wie geplant stattfinden kann.

Scroll to top