Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Herzlich Willkommen auf

WELS REPORT

Wir sind stets am Tatort des Geschehens, egal ob Politik, Wirtschaft, Lifestyle oder die automobile Szene.
Sie sehen auf unserer Seite brandaktuelle Videos und TV Berichte aus Wels und Umgebung.

Unser Top Thema “G`mosert” ist am Puls der Zeit und behandelt alle relevanten Themen satirisch und frech.
Wer sich einen kleinen Patzer erlaubt – G`mosert wird immer – egal ob über “Volksliebling Strache” oder “Welser Politgrößen”. Beim Wels Report bekommt jeder sein gerechtes Fett weg.
Ihre Meinung ist uns wichtig! Jeder Tatort wird von uns unter die Lupe genommen.
Melden Sie sich bei uns unter: news@wels-report.at

Ihre beobachteten “Sünden” werden von uns zur “Buße” gebracht. Kein Vergehen bleibt ungeahndet und vergessen Sie nicht, ein jeder hat das Recht zum “Mosern”.

Empfehlungen der

REDAKTION

EINSATZ Magazin | Oktober 2021

Das Sicherheitsmagazin der Moser Mediengroup Austria auf oe24.TV.

G(e)mosert | Folge 23

Pointiert, mit “spitzer Zunge” und mit einer ordentlichen Brise Satire bringt Chefredakteur Helmut Moser die kleinen und großen “Aufreger” auf den Punkt. (SATIRE)

Die Welserin | Oktober

Unsere Welserin des Monats Oktober stellt sich vor:

Na, Na – unser Fotograf kam ganz schön ins Schwitzen beim Fotoshooting mit der rassigen Bärbel. Nach der Eröffnung des neuen Kaiser-Josef-Platzes kehrte die Hübsche noch im Café Hoffmann ein und traf unsere Kamera-Crew. Exklusiv für Wels-Report stellte sich die studierte Publizistin aus Kärnten dann für uns vor die Linse.

Da sind wir nicht kleinlich und küren sie zu unserer „Welserin“ des Monats Oktober.

Fotocredit: Christian Charous

Helmut Moser im Gespräch zur Wahl in OÖ

Die Wahl ist geschlagen. Strahlende Gesichter bis hin zu Blicken der maßlosen Enttäuschung – um nicht Verzweiflung zu sagen – auch in der Messestadt spürte man am Wahlabend eine Heiß-Kalt Stimmung.

Neue Gesichter werden in den nächsten Jahren in der Stadtpolitik mitmischen, einige wieder verschwinden.
Bürgermeister Andreas Rabl wurde für seinen Einsatz belohnt – manch andere müssen wohl noch an ihrem Programm für Wels – und vor allem auch für deren Bürger – feilen. Die Menschen sind aufmerksam, wachsam und kritisch – vielleicht mehr als je zuvor. Von der Politik wird Einsatz verlangt und diese Arbeit wird ab den ersten Tag nach der Wahl schon wieder beobachtet und bewertet. Denn wie heißt es so schön: „Nach der Wahl ist vor der Wahl“ …

Helmut Moser beobachtete die Stimmung am Sonntag im Welser Wahlstudio. Sehen Sie hier seine Analyse und Meinung…

Aktuelle

BEITRÄGE

Damhirschkuh im Tiergarten Wels von unbekanntem Täter erstochen

Im Tiergarten Wels hat ein unbekannter Täter ende Oktober eine Damhirschkuh mit einem spitzen Gegenstand tödlich verletzt. Angezeigt wurde der Vorfall laut Polizei erst jetzt.

“Ein bisher unbekannter Täter überkletterte in der Nacht zum 31. Oktober 2021 den ca. zwei Meter hohen Zaun des Tiergarten Wels und tötete mit einem spitzen Gegenstand eine Damhirschkuh. Das Tier erlitt eine Verletzung im Brustkorb hinter dem Schulterblatt, bei der beide Lungenflügel durchstochen wurden. Es verendete qualvoll. Der Sachverhalt wurde erst jetzt der Polizei angezeigt”, berichtet die Polizei.

Die Polizei ersucht Zeugen, sich bei der Polizei Wels unter der Telefonnummer +43(0)59133 4191 zu melden.

PKW-Brandstiftung

Die Feuerwehr stand Mittwochabend in Wels-Neustadt im Einsatz, nachdem dort offensichtlich versucht wurde, ein Auto in Brand zu stecken.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden zu einem Brand bei einem abgestellten Auto im Welser Stadtteil Neustadt alarmiert. Glücklicherweise breitete sich das offensichtlich gelegte Feuer nicht weiter aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und konnte anschließend schnell wieder abrücken.
Das Wunschkennzeichen des Autos dürfte für den Brandanschlag vermutlich eine entscheidende Rolle gespielt haben. Der Fahrzeugbesitzer ist zwar begeistertes Mitglied einer wahlwerbenden Partei, hat dort aber keine Funktion inne. Er vermutet einen politisch motivierten Hintergrund hinter der Brandstiftung beziehungsweise der versuchten Brandstiftung.

Die Polizei hat Spuren gesichert, weitere Ermittlungen laufen.

Ohne Streusalz gegen Glatteis

DEN TIEREN ZULIEBE: BITTE OHNE STREUSALZ GEGEN GLATTEIS!

Beim ersten Glatteis oder Schneefall wird auch in Wels Folgendes wieder aktuell:
Haus- und Grundstückseigentümer in Ortsgebieten sind gesetzlich verpflichtet, die öffentlichen Gehsteige, Geh- und Radwege sowie Stiegenanlagen entlang ihrer Liegenschaft rechtzeitig von Schnee und Verunreinigungen zu säubern. Wichtig: Schädliche Chemikalien sowie Streusalz sollen – auch aus Tierschutzgründen – auf diesen Flächen nicht verwendet werden!

Besonders empfindlich sind in diesem Zusammenhang Hunde, von denen es aktuell in Wels etwas mehr als 2.100 gibt: „Durch die Kombination mit Splitt und dem mit Eis verklumpten Fell an den Pfoten entstehen oft Probleme wie Scheuerstellen, welche wiederum zu Rissen in der Hornhaut und sogar Ekzemen führen können“, erklärt beispielsweise der Österreichische Tierschutzverein. Dieser bietet unter tierschutzverein.at/streusalz sowie unter Tel. +43 662 843 255 nützliche und wertvolle Tipps zum Thema an. Tierfreundlichere Mittel gegen Eisglätte sind etwa Sand oder auch Rollsplitt.

Die Verpflichtung für Haus- und Grundstückseigentümer zum Säubern und Streuen ist in der Straßenverkehrsordnung festgehalten. Sie besteht an Werktagen (Montag bis Samstag) von 06:00 bis 20:00 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 07:00 bis 20:00 Uhr entlang der gesamten Liegenschaft – wie erwähnt – bei öffentlichen Gehsteigen, Geh- und Radwegen sowie Stiegenanlagen. In Straßen oder Fußgängerzonen ohne Gehsteig ist der Straßenrand in einer Breite von einem Meter zu säubern und zu bestreuen. Achtung: Das Ablagern von Schnee auf der Straße oder dem Gehsteig ist – außer nach vorherigem Einholen einer behördlichen Bewilligung – verboten!

Nähere Auskünfte zu den rechtlichen Regelungen des Winterdienstes gibt es unter www.wels.gv.at auf der Startseite,
bei der Dienststelle Bau-, Gewerbe- und Verkehrsangelegenheiten per E-Mail unter bgv@wels.gv.at oder unter Tel. +43 7242 235 5740 sowie in der Novemberausgabe des Amtsblattes.

Mobilitätsstadtrat Stefan Ganzert: „Neben der Verkehrssicherheit bei Schnee und Eisglätte für alle Menschen ist mir auch der Tierschutz ein großes Anliegen. Ich ersuche daher alle Welser Haus- und Grundstückseigentümer, unseren Hunden zuliebe auf Streusalz und Chemikalien zu verzichten!“

Umwelt- und Klimaschutzstadtrat Thomas Rammerstorfer: „Streusalz schadet den Pfoten unserer Vierbeiner, es wirkt sich aber auch negativ auf die Bäume und Böden aus. Deswegen, den Tieren und Pflanzen zuliebe: Bitte setzen Sie es so sparsam wie möglich ein.“

Bildhinweis: Stadt Wels

AKTUELL

Bedingte Haftstrafe von zehn Monaten Prinz Ernst August von Hannover

In Abwesenheit von Prinz Ernst August von Hannover hat am Mittwoch das Berufungsverfahren gegen das erstinstanzliche Urteil am Oberlandesgericht Linz stattgefunden.

Prinz Ernst August von Hannover musste sich im März diesen Jahres in erster Instanz vor dem Landesgericht Wels verantworten, weil er “im Zustand voller Berauschung” auf Angestellte und später auch auf mehrere Polizisten losgegangen sein soll. Das Urteil am Landesgericht Wels sorgte für Aufsehen. Es lautete fünf Monate bedingte Haft, zudem wurden fünf Weisungen ausgesprochen. Im nunmehrigen Berufungsverfahren am Oberlandesgericht Linz wurde unter anderem das “Hausverbot im Almtal” aufgehoben. Die bedingte Haftstrafe von zehn Monaten bestätigte das Gericht.

Der 67-Jährige war beim Berufungsprozess übrigens nicht persönlich anwesend.

Fettbrand in einer Wohnung

Ein Fettbrand in der Küche einer Mehrparteienwohnhauswohnung in Wels-Vogelweide hat Dienstagabend für einen Einsatz gesorgt.

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei wurden zu einem Küchenbrand in einer Wohnung in den Welser Stadtteil Vogelweide gerufen. In der Küche ist es zu einem Fettbrand gekommen, der im Bereich des Dunstabzuges zu einem Kleinbrand geführt hatte. Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Brand bereits gelöscht beziehungsweise erloschen. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und leitete Lüftungsmaßnahmen in die Wege.

Verletzt wurde niemand.

Neuer 24h Wels Card Automat

Wels Card auch im Lockdown erhältlich:
Neuer Automat, Raiffeisenbanken, ausgewählten Trafiken und Onlinebestellung

Die Wels Card als Einkaufswährung der Stadt trägt einen wichtigen Teil dazu bei, die Kaufkraft,
sowie die Kundenbindung im Wirtschaftsraum Wels zu stärken. Gerade in dieser speziellen Zeit ist es umso wichtiger,
die Geschäfte vor Ort – den lokalen Handel und die lokale Gastronomie – zu unterstützen.

Die Wels Card ist auch bei geschlossener Wels Info aktuell bei den Filialen der Raiffeisenbank bzw. bei den gekennzeichneten Trafiken erhältlich. Noch einfacher ist das beliebte Weihnachtsgeschenk beim neuen 24h Automaten erhältlich, bei dem man seine Wels Card mit Text, Design und Foto personalisieren, bezahlen und gleich mitnehmen kann. Zusätzlich bietet das Backoffice auch Bestellungen per E-Mail- oder online samt Postzustellung unter www.wels.at/welscardversand an.

Angesichts der jüngsten Entwicklungen rund um das Coronavirus bleibt auch die Wels Info am Stadtplatz 44 ab sofort für den Kundenverkehr geschlossen.

Wels Card im neuen Automat mit vielen neuen Designs erhältlich

Auch wenn die Wels Info geschlossen ist, kann man heuer ganz einfach und vor allem individuell mit Foto, Spruch und Design die Wels Card verschenken. Somit ist die Wels Card nicht nur ein anonymer Gutschein, sondern ein persönliches Geschenk! Mit über 230 Welser Partnerbetrieben und tausenden von Geschenkmöglichkeiten bietet sich die Wels Card auch 2021 wieder als perfektes Weihnachtsgeschenk an. Der neue Automat ist 24h geöffnet und befindet sich vor dem Eingang der Wels Info in der Gortana Passage am Stadtplatz 44. Bezahlt wird einfach mit der Bankomatkarte.

Wels Card Bestellung

Die Wels Card kann jetzt ganz einfach per Mail oder unter www.wels.at/welscardversand bestellt werden.
Auch für Firmenbestellungen bleibt das Backoffice geöffnet, um den Unternehmen wieder die Wels Card als Mitarbeitergeschenk liefern zu können.

Vor Ort bei den Filialen der Raiffeisenbank bzw. bei gekennzeichneten Trafiken

Weiters hat man auch die Möglichkeit, direkt bei den Filialen der Raiffeisenbank (Kaiser-Josef-Platz, Gartenstadt, Pernau und Neustadt) und auch bei den gekennzeichneten Trafiken die WELS CARDS direkt zu kaufen.

Gerade jetzt liegt es wieder an jeden einzelnen, den Wirtschaftsraum WELS zu stärken und etwas für den lokalen Handel zu tun! Denn die WELS CARD kann – sobald wir alle wieder dem Shoppingerlebnis nachgehen können – bei über 230 Partnern aus allen Sparten des Handels, der Gastronomie, der Dienstleister, Ticketcenter, Reisebüros und Freizeitbereiche eingelöst werden. So ist es gemeinsam mit Hilfe der Wels Card einfach und unkompliziert, die regionale Gastronomie und den lokalen Handel wieder zu stärken.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl
„Gerade jetzt müssen wir wieder den Wirtschaftsraum WELS stärken und den lokalen Handel unterstützen!
Denn die WELS CARD kann – sobald wir alle wieder dem Shoppingerlebnis nachgehen können – bei über 230 Partnern eingelöst werden und ist somit das optimale Weihnachtsgeschenk“

Peter Jungreithmair, GF Wels Marketing & Touristik GmbH
„Auf die Wels Card muss man heuer unter dem Christbaum auch trotz Lockdown nicht verzichten.
Das Highlight ist heuer der neue 24h Wels-Card Automat, mit dem man die Wels Card mit Foto, Texten und Layouts persönlicher den je gestalten kann“.

Fotonachweis: Wels Marketing & Touristik GmbH

GEMOSERT

G(e)mosert | Folge 22

Pointiert, mit “spitzer Zunge” und mit einer ordentlichen Brise Satire bringt Chefredakteur Helmut Moser die kleinen und großen “Aufreger” auf den Punkt. (SATIRE)

G(e)mosert | Folge 21

Pointiert, mit “spitzer Zunge” und mit einer ordentlichen Brise Satire bringt Chefredakteur Helmut Moser die kleinen und großen “Aufreger” auf den Punkt. (SATIRE)

G(e)mosert | Folge 20

Pointiert, mit “spitzer Zunge” und mit einer ordentlichen Brise Satire bringt Chefredakteur Helmut Moser die kleinen und großen “Aufreger” auf den Punkt. (SATIRE)

LIFESTYLE & AUTO

Wels verbessert Lärmschutz

Wels verbessert Lärmschutz

Nach der Beleuchtung im Vorjahr wird bei der Welser Osttangente nun auch ein erster Teil der Lärmschutzwände saniert. Die Durchführung erfolgt durch das Land Oberösterreich, mit dem sich die Stadt Wels die geschätzten Kosten von 1 Mio. Euro teilt.

Bei den vorgeschriebenen Bauwerksprüfungen stellte das Land Oberösterreich fest, dass bei der Osttangente an einigen Lärmschutzwänden ein dringender Sanierungsbedarf besteht. Zuständig für die nötigen Arbeiten („Kassettentausch“) ist das Land Oberösterreich, da die B 137 Innviertler Straße und die B 138 Pyhrnpass Straße Landesstraßen sind.

Bereits vor zehn Jahren war zwischen Stadt und Land für diesen Fall eine Kostenteilung von je 50 Prozent vereinbart worden. Die entsprechende Finanzierungsbestätigung der Stadt über ihren Anteil von 0,5 Mio. Euro beschloss der Stadtsenat am Dienstag, 17. November einstimmig.

Baumpflanzaktion am Fliegerhorst Vogler

Baumpflanzaktion am Fliegerhorst Vogler

Die Agrar-Landesrätin Frau Michaela Langer-Weninger übergab offiziell in Hörsching die Baumspende des Landes Oberösterreich an den Militärkommandanten Brigadier Mag. Dieter Muhr.

Jetzt im Herbst ist die Zeit für das Einpflanzen der Baumsetzlinge, die in den kommenden Jahren zu kräftigen Bäumen heranwachsen werden. Landesrätin Langer-Weninger will mit dieser Baumspende einen Beitrag zur biologischen Vielfalt und in weiterer Folge eine Minderung der CO2 Konzentration in der Atmosphäre und einen Kühleffekt zu erreichen.

Brigadier Muhr dankte der Landesrätin und meint: „Ich freue sehr über diese Geste, weil sie uns von dem Pandemie-Thema ein wenig ablenkt. Die Setzlinge werden von unserem Forsttrupp am ganzen Gelände eingesetzt und ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten. Sobald sie groß genug sein werden, werden sie uns zusätzlichen Schatten spenden. Bis dahin werden wir uns gut darum kümmern.“

Das Land Oberösterreich stellt knapp 600 Baumsetzlinge für die Begrünung und Beschattung des Fliegerhorstes zur Verfügung. Die Auswahl an heimischen Baumarten soll die Nachhaltigkeit dieser Baumarten unter Beweis stellen und ihren Beitrag zu einer klimafitteren Zukunft leisten.

Foto: Bundesheer / Mickla

Welser Lichterpfad öffnet am 19. November

Nach den Verschärfungen der COVID-Maßnahmen wird der Start des Marktes vorerst auf 6. Dezember verschoben.
Der Kinderzug am Minoritenplatz wird ab 19. Nov. täglich von 14:00-19:00 Uhr geöffnet sein und auch der neue Lichterpfad wird wie geplant ab nächsten Freitag die Innenstadt erstrahlen.

Weihnachtliche Stimmung dank einzigartiger Beleuchtung
Auch wenn der Markt noch nicht aufsperren kann, ist für die adventliche Stimmung in Wels schon gesorgt. Einmal mehr schmückt sich die Welser Innenstadt besonders für das Christkind heraus. Mit rund 200 duftenden Christbäumen, die von den Kindergärten dekoriert werden, einem 1,7 km langen Lichterpfad mit 700.000 LED-Lichtpunkten und Kristallen, urigen Holzhütten und natürlich das klare Bekenntnis zum Christkind und ein Zutrittsverbot für Santa Claus. Das war auch der Grund warum laut Falstaff Umfrage die Welser Weihnachtswelt zum beliebtesten Weihnachtsmarkt in der letzten Saison (2019) in Oberösterreich gewählt wurde:

Kinderzug beim Familienzauber am Minoritenplatz geöffnet
Um für die Kinder eine Möglichkeit zu bieten, nicht ganz auf den Weihnachtsmarkt verzichten zu müssen, wird der Kinderzug am Minoritenplatz mit 19. November starten – täglich von 14:00 bis 19:00 fährt er
Ab 12 Jahren gilt hier bei den Fahrgeschäften ein 2G-Nachweis.

Postkasten wandert auf die Bühne
Auch das himmlische Wolkenreich des Christkinds im Ledererturm bleibt vorerst geschlossen. Der Postkasten für die Briefe ans Christkind wandert auf die große Almdorfbühne mitten am Stadtplatz.

Welser Lichterpfad entlang der Welser Weihnachtswelt
Auch wenn der Weihnachtsmarkt nicht geöffnet ist, das Weihnachtshoppen entlang des neuen Welser Lichterpfades bietet heuer ein ganz besonderes Erlebnis. Die Vorbereitungen innerhalb der Wels Marketing & Touristik GmbH und der Welser Christkind GmbH laufen seit Monaten schon auf Hochtouren, um auch Kindern, Gästen und Besuchern bei einem Ausfall des Marktes etwas ganz Besonderes in Wels bieten zu können, nämlich den Welser Lichterpfad mit samt 21 Lichtelementen und Geschichten. So wird der Advent in Wels heuer um ein paar Hundertausende Glanzpunkte reicher.

Bis 2. Februar 2022 wird der neue Lichterpfad die winterliche Welser Innenstadt stimmungsvoll erstrahlen lassen. 12 neue stimmungsvolle und zum Teil spektakuläre Motive ergänzen die Welser Weihnachtswelt mit ihren Lichtmotiven, -installationen und Beleuchtungselementen. Entlang des Pfades erfährt man spannende Geschichten von Kaiser Maximilian, der Resch&Frisch Brezel bis hin zum Ledererturm. Auf einem ca. 1,7 km langen Rundgang durch die Welser Innenstadt können in Summe 21 Lichtelemente kostenlos bestaunt werden. Zusätzlich werden auch Guides geführte Touren durch den Lichterpfad anbieten.

Wels baut Freiwilligenarbeit aus

Eine bei der Stadt angesiedelte Freiwilligenagentur wird ab Montag, 15. November den Einsatz ehrenamtlicher Mitarbeiter in städtischen Einrichtungen koordinieren. Ziel ist eine Verringerung der Hemmschwelle für Interessierte, um sich freiwillig zu engagieren.

Die künftige Freiwilligenkoordinatorin Renate Brandstötter, MBA, war bereits bisher in der städtischen Dienststelle Sozialservice und Frauen tätig. In ihrer neuen Funktion ist sie dort zentrale Auskunfts- und Anlaufstelle für alle Welser, die an einer ehrenamtlichen Tätigkeit beispielsweise in der Seniorenbetreuung, im Integrationsbereich oder in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen interessiert sind. Erreichbar ist die neue Koordinatorin per E-Mail unter sf@wels.gv.at oder unter Tel. +43 7242 235 3142.

Bereits 2017 hatte die Stadt Wels die Fakultät für Medizintechnik und Angewandte Sozialwissenschaften der Fachhochschule Oberösterreich in Linz mit dem Projekt „Soziales Wels 2030“ beauftragt. Dieses hebt unter anderem die Wichtigkeit von ehrenamtlichem Engagement in der Gesellschaft hervor. Freilich kann und soll Freiwilligenarbeit professionelle Arbeit nicht ersetzen. Sie kann aber – wenn sie gezielt eingesetzt wird – die Mitarbeiterteams entlasten und mit zusätzlichen Angeboten die Betreuungssituation vielfältig bereichern.

Der Anteil der ehrenamtlich engagierten Bürger in (Sport-)Vereinen, im Katastrophenhilfs- und Rettungsdienst oder im Kunst-, Kultur- und Freizeitsektor liegt in Wels-Stadt derzeit ungefähr im Bundesschnitt. Dieser beträgt 46 Prozent oder umgerechnet 3,5 Mio. Österreicher.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Jede Gesellschaft braucht Menschen, die sich freiwillig engagieren. Ihr Einsatz stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Ich danke allen, die ohne Gegenleistung helfen und hoffe, dass durch unsere neue Anlaufstelle offene Fragen geklärt werden und viele neue engagierte Menschen dazukommen.“

Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Christa Raggl-Mühlberger: „Gerade in den vergangenen Monaten wurde sichtbar, wie wichtig freiwilliges Engagement in allen Bereichen des Lebens ist. Oftmals scheitert das Engagement der Menschen aber an simplen Fragen und den daraus resultierenden Unsicherheiten. Genau dafür wird Freiwilligenkoordinatorin Renate Brandstötter, MBA, künftig ein offenes Ohr haben. Ich wünsche ihr alles Gute für ihre herausfordernde neue Aufgabe!“

Bildhinweis: Stadt Wels

Pim The Christmas Tree

Weihnachtsaktion für den guten Zweck im Doppelpack

Marchtrenk/Wels. Die Weihnachtsaktion „Pimp The Christmas Tree“ erfreut sich seit vielen Jahren großer Beliebtheit. Nach dem bewährten Konzept, das in Marchtrenk seinen Ursprung hat, wird altes, aber gebrauchsfähiges Kinder- und Jugendspielzeug gesammelt und von freiwilligen HelferInnen altersgerecht sortiert und zu schönen Weihnachtsgeschenken verpackt.

Die fertigen „Packerl“ werden in weiterer Folge zu verschiedenen regionalen und sozialen Einrichtungen wie ins Kinderdorf St. Isidor, an das Projekt Triangel Wels der Volkshilfe sowie zu bedürftigen Familien mit Kindern im Großraum Wels und Wels-Land gebracht. Auch in diesem Jahr findet unter Einhaltung der geltenden Corona-Regeln das Benefizprojekt gleich zweimal statt: Den Anfang machen die Kinderfreunde in der Gartenstadt Wels am Freitag, 26. November. Von 14:00 bis 17:00 Uhr können Spielzeugspenden ins Quartier Gartenstadt in der Otto-Loewi-Straße gebracht werden. Das Jugendreferat der Stadtgemeinde Marchtrenk verpackt mit Unterstützung vieler junger HelferInnen das gespendete Spielzeug am Mittwoch, 1. Dezember am Stadtamt Marchtrenk.

Bereits ab Montag, 29.11. können dazu gut erhaltene Spielwaren direkt beim Bürgerservice zu den Amtsstunden abgegeben werden.

Pimp The Christmas Tree – Wels/Gartenstadt
Freitag, 26. November 2021, von 14:00 bis 17:00 Uhr
Quartier Gartenstadt (Otto-Loewi-Straße 2)

Pimp The Christmas Tree – Marchtrenk
Mittwoch, 1. Dezember 2021, von 17:00 bis 20:00 Uhr
Stadtamt Marchtrenk (Linzer Straße 21)
(Abgabe des Spielzeuges bereits zu den Amtsstunden ab Montag 29.11.2021 beim Bürgerservice möglich!)

Fotocredit: Stadt Marchtrenk

WELS VERSÜSST SENIOREN DEN FASCHINGSBEGINN

Wels versüßt Senioren den Faschingsbeginn

Auch heuer bekamen die Bewohner und Mitarbeiter der städtischen Seniorenbetreuungseinrichtungen passend zum Faschingsbeginn am Donnerstag, 11. November Krapfen geschenkt.

Bei dieser alljährlichen Aktion werden unter Einhaltung der geltenden COVID-19-Vorschriften mehr als 600 Krapfen an die Bewohner, Pflegekräfte und alle anderen Mitarbeiter verteilt. Gekauft wurden die süßen Faschingssymbole beim Lions Club Wels-Land-Traunau (im Bild v.r. Mag. Robert Schernhuber mit Seniorenreferentin Vizebürgermeisterin Christa Raggl-Mühlberger und Bürgermeister Dr. Andreas Rabl). Die Einnahmen spendet der Serviceclub für soziale Zwecke und für Menschen in Not in der Region.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl und Seniorenreferentin Vizebürgermeisterin Christa Raggl-Mühlberger: „Auch in diesem Jahr unterstützen wir die liebgewonnene Aktion des Lions Club Wels-Land Traunau, um mit Krapfen den Bewohnern und Mitarbeitern der Welser Seniorenbetreuung den Faschingsbeginn zu versüßen. Der Stadt Wels ist es wichtig, karitative Projekte zu unterstützen.“

Bildhinweis: Stadt Wels

WERBUNG

AUS DER REGION

Magazine der Moser Medien Group Austria

Wählen Sie Ihr gewünschtes Magazin

4 Videos

PARTNER

Scroll to top