Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

alkohol

Alkolenker überschlägt sich in einem Getreidefeld

In Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) hat Mittwochnachmittag ein Autolenker aus bisher unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der PKW überschlug sich in ein Feld.

Der Unfall ereignete sich auf der Paschinger Straße in Marchtrenk.
“Ein 46-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land fuhr am 22. Juli 2020 gegen 16:25 Uhr mit seinem PKW auf der Paschinger Straße von Marchtrenk Richtung Oftering. Im Ortschaftsbereich Unterneufahrn geriet er auf das Straßenbankett und kam in einer Linkskurve ins Schleudern. Der PKW kam links von der Fahrbahn ab und überschlug sich im angrenzenden Feld und blieb schließlich auf dem Dach liegen. Der 46-Jährige wurde leicht verletzt und konnte sich selbständig aus dem Fahrzeug befreien. Er wurde ins Klinikum Wels eingeliefert. Ein Alkotest verlief positiv und ergab einen Wert von 2,28 Promille”, berichtet die Polizei.
Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei wurden an die Einsatzstelle gerufen. Die Feuerwehr führte die Bergung des Unfallfahrzeuges durch.

Die Paschinger Straße war zwischen Marchtrenk und der Ortschaft Jebenstein rund eine halbe Stunde für den Verkehr gesperrt.

Alkolenker prallt mit 1,72 Promille gegen geparktes Auto

Die Feuerwehr stand am späten Donnerstagabend bei Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall in Steinerkirchen an der Traun (Bezirk Wels-Land) im Einsatz.

“Ein 25-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land war mit seinem PKW am 16. Juli 2020 gegen 22:30 Uhr auf der Bachstraße in Steinerkirchen an der Traun Richtung Ortszentrum unterwegs. Dabei übersah er einen am rechten Straßenrand geparkten Wagen und prallte ungebremst in das Heck des Fahrzeuges. Durch die Wucht des Aufpralles überschlug sich der Wagen, drehte sich um die eigene Achse und blieb auf der Fahrerseite in der Mitte der Fahrbahn liegen.

Der Mann wurde unbestimmten Grades verletzt und von der Rettung in das Klinikum Wels gebracht. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,72 Promille”, berichtet die Polizei. Die Feuerwehr stand bei den Aufräumarbeiten im Einsatz.

Verkehrsinsel stoppt Alkolenker

Eine Verkehrsinsel hat am späten Freitagabend auf der Pyhrnpass Straße bei Sattledt (Bezirk Wels-Land) einen Alkolenker gestoppt. Der alkoholisierte Mann rammte mit seinem PKW eine Verkehrsinsel.

Der Unfall ereignete sich auf der Pyhrnpass Straße auf Höhe der Kreuzung mit der Gold- sowie der Großharrerstraße im Gemeindegebiet von Sattledt. Ein erheblich alkoholisierter Autolenker hat aus bisher unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und rammte die Verkehrsinsel.

Bei einem Verkehrszeichen dürfte er sich die Ölwanne aufgerissen haben, das Öl verteilte sich quer über die Fahrbahn. Die Feuerwehr stand im Einsatz um den großflächigen Betriebsmittelaustritt zu binden und das Auto in einer Bushaltestelle für den Abtransport durch ein Abschleppunternehmen bereit zu stellen. Der Alkotest verlief positiv, dem PKW-Lenker wurde der Führerschein abgenommen.

Die Pyhrnpass Straße war rund eine Stunde lang nur einspurig passierbar. Die Feuerwehr leitete den Verkehr abwechselnd an der Unfallstelle vorbei.

Alkolenkerin verursachte zwei Verkehrsunfälle

Zwei Verkehrsunfall mit Sachschaden verursacht am 22. Mai 2020, nachmittags, eine 57-jährige Alkolenkerin aus dem Bezirk Linz-Land.

Gegen 14:20 Uhr fuhr sie im Ottoweg in Marchtrenk frontal gegen einen Gartenzaun und verließ den Unfallsort ohne anzuhalten. Gegen 15:15 Uhr verursachte die Lenkerin dann den nächsten Unfall in der Ortschaft Breitbrunn im Gemeindegebiet von Hörsching.

Sie fuhr auf der Paschinger Straße gegen einen Leitpflock. Auch hier setzte sie die Fahrt ohne anzuhalten fort. Den ersten Unfall hörten die Hausbewohner. Sie konnten beobachten, wie sich die Lenkerin von Ort des Geschehens entfernte und verständigten die Polizei.

In Hörsching notierte ein Zeuge das Kennzeichen, auch er verständigte die Polizei. Gegen 16:15 Uhr stellten dann Polizisten den PKW mit massiven Schäden von Verkehrsunfällen am Wohnort der Zulassungsbesitzerin beziehungsweise Lenkerin fest.

Ein bei ihr durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 2,32 Promille Alkoholgehalt. Sie gab an, von den Unfällen nichts mitbekommen zu haben, der Führerschein wurde ihr abgenommen, berichtet die Polizei.

Symbolbild

Festnahme nach Prügelei unter Alkoholisierten

Mit einer Festnahme endete der Streit zweier Kontrahenten am 17. Mai 2020 gegen 03:15 Uhr in Marchtrenk.

Dabei versetzten sich ein 26-Jähriger und ein 27-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land nach dem Besuch eines Partykellers und dem Konsum von reichlich Alkohol im dortigen Carport gegenseitig Faustschläge und verletzten sich leicht.

Der 26-Jährige dürfte außerdem mehrere Sachbeschädigungen zum Nachteil des 27-Jährigen begangen haben, indem er beispielsweise eine Glasscheibe zerbrach. Außerdem bedrohte er seinen Kontrahenten verbal, auch als die herbeigerufenen Polizeibeamten schon vor Ort waren.

Nur mit der Hilfe von Körperkraft konnten die Polizisten verhindern, dass er auf den 27-Jährigen losging. Er wurde festgenommen und zur Polizeiinspektion Marchtrenk gebracht.

Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wels wird der Mann auf freiem Fuß angezeigt. Auch der 27-Jährige wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt, so die Polizei.

Erneuter Angriff auf Polizisten

Am 06. Mai 2020 um 13:00 Uhr ging bei der Polizeiinspektion Innere Stadt in Wels eine telefonische Anzeige ein, wonach sich in der Fußgängerzone eine stark alkoholisierte Person befinde und diese Passanten anpöble und mit einer Whiskeyflasche herumgeworfen habe.

Kurz darauf stellte die alarmierte Fußstreife einen 35-Jährigen aus Wels fest, auf den die Beschreibung passte. Zu diesem Zeitpunkt verhielt er sich ruhig und ein polizeiliches Einschreiten war vorerst nicht nötig.

Die Polizisten behielten den Mann aber weiterhin im Blick und mussten neuerlich einschreiten als er auf der Stelzhamerstraße auf die Fahrbahn torkelte und ein herannahendes Fahrzeug abbremsen musste.

Bei der dieser Amtshandlung wollte ihm einer der einschreitenden Beamten einen zuvor verlorenen € 50,- Schein zurückgeben. Nachdem der 35-Jährige dem Beamten das Geld schenken wollte, erwiderte dieser, dass er keine Geschenke annehmen dürfe.

Dies brachte den Alkoholisierten derart in Rage, dass er wiederholt Drohungen gegen die Polizisten aussprach, sollten sie das Geld nicht annehmen.

Aus diesem Grund wurde er festgenommen und zur Polizeiinspektion gebracht. Dort geriet er plötzlich, ohne ersichtlichen Grund, derart in Rage, dass er mittels Körperkraft zu Boden gebracht werden musste.

Ihm wurden Fußfesseln angelegt und er bedrohte die Beamten mehrmals mit dem Umbringen.

Er wurde ins Welser Polizeianhaltezentrum eingeliefert und wird am morgigen Tag einvernommen, teilt die Polizei mit.

Zwei Alkolenker krachten in Gartenhaus

Sozusagen im Konvoi sind am späten Samstagabend zwei alkoholisierte Autolenker in Edt bei Lambach (Bezirk Wels-Land) in einer Kreuzung gerade aus in eine Gartenhütte gekracht.

“Am 18. April 2020 um 22:05 Uhr fuhr ein 26-Jähriger mit seinem PKW in Edt bei Lambach in Richtung Süden. Unmittelbar hinter ihm fuhr ein mit ihm befreundeter ebenfalls 26-Jähriger mit einem Firmenfahrzeug.

Beide sind aus dem Bezirk Wels-Land. Bei der Kreuzung mit der Gmundener- beziehungsweise Linzerstraße wollten beide nach rechts in Richtung Lambach abbiegen. Aufgrund von weit überhöhter Geschwindigkeit schafften sie dies nicht.

Der erste übersetzte die Kreuzung in gerader Richtung, krachte durch ein Gartenhaus hindurch und kam im Garten zum Stehen. Auch der hinter ihm Fahrende war nicht in der Lage nach rechts abzubiegen.

Er fuhr ebenso gerade über die Kreuzung und kam inmitten jenes Gartenhauses, durch welches sein Freund zuvor hindurch fuhr, zum Stehen. Unmittelbar vor dem Gartenhaus befand sich ein Stromkasten, welcher dadurch erheblich beschädigt wurde.

Diese Beschädigung führte zu einem Stromausfall der umliegenden Wohnhäuser. Die beiden Lenker wurden bei dem Verkehrsunfall nicht verletzt.

Die durchgeführten Alkomattests verliefen jeweils positiv, woraufhin beiden Männern der Führerschein vorläufig abgenommen wurde. An den beiden PKW sowie dem Gartenhaus entstand erheblicher Sachschaden”, berichtet die Polizei.

Scroll to top