Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

amoklauf

17-Jähriger nach Amok-Drohung ausgeforscht

Medienberichten zufolge konnte die Polizei mittlerweile einen 17-Jährigen als Tatverdächtigen nach der Amok-Drohung gegen eine Schule im Welser Stadtteil Neustadt ausgeforschen.

Der Vorfall hat am Donnerstag für große Aufregung gesorgt. Ein vorerst unbekannter hatte in einer Ego-Shooter-typischen Computerspielszene in englischer Sprache angekündigt, dass am 04. Juni 2020 etwas im echten Leben passieren werde.

Zu Mittag tauchte auf dem besagten Instagram-Profil ein schwarzes Bild auf, unter dem behauptet wurde, dass es einige immer noch nicht verstanden hätten, dass alles nur “Satire” sei.

“Der Polizei gelang es am 29. Mai 2020 den entscheidenden Hinweis zu erlangen, welcher zur Ausforschung des Verdächtigen, eines 17-Jährigen aus Wels, führte. Der Schüler konnte an dessen Wohnadresse durch die ermittelnden Kriminalbeamten am 29. Mai 2020 um 13:10 Uhr angetroffen werden.

Mit dem vorliegenden Sachverhalt konfrontiert, zeigte sich der Beschuldigte geständig, das gegenständliche “Ego-Shooter-Spiel” erstellt und anschließend über eine Plattform verbreitet zu haben.

Der Bursch wurde der Staatsanwaltschaft Wels angezeigt”, berichtet die Polizei am Freitagabend.

Großeinsatz der Polizei bei Schule in Wels

Nach einer Amok-Ankündigung ist es am Donnerstag an einer Schule in Wels-Neustadt zu einem Großeinsatz der Polizei gekommen. Das Gebäude wurde von der Polizei umstellt und durchsucht.

Ersten Informationen zufolge sollen auf einer Instagram-Seite Fotos und ein Video einen Amoklauf in dem besagten Gymnasium ankündigen. Ein Großaufgebot der Polizei stand daraufhin im Einsatz.

Das Gebäude wurde von der Polizei umstellt und durchsucht. Ein Diensthund der Polizei wurden ebenso angefordert, wie sprengstoffkundige Beamte. Der aufgrund der Corona-Maßnahmen eingeschränkte Schulbetrieb konnte fortgesetzt werden.

Die Matura konnte mit kurzer Verzögerung ebenfalls begonnen werden.
Bei der Polizei bestätigt man auf Anfrage einen laufenenden Einsatz, kann aber noch keine näheren Angaben machen. Evakuiert wurde die Schule voerst nicht.

Auf der Instagram-Seite “brg_wels_game” wo diese Andeutungen gemacht wurden, fand sich dann zu Mittag eine ergänzende Botschaft: “Weil es anscheinend ein paar Leute nicht verstanden haben: Dieser Account ist ein Satire Account. Und nein am 4.6 wird nichts passieren”.

Scroll to top