Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

ausbildung

Feuerwehr-Schulung für Flugnotfall

Achtzig Führungskräfte der beiden OÖ Feuerwehr-Bezirke Wels-Land und Wels-Stadt übten am 5. September 2020 die Einsatzvorbereitung bei Flugnot- oder Flugunfällen.

Besonders wurden sie in die militärische Einsatztaktik und Brandbekämpfungs-, Rette- und Bergemaßnahmen bei militärischen Luftfahrzeugen am Militärflugplatz Hörsching eingewiesen. So eine Schulung wurde bereits 2019 erfolgreich mit den Führungskräften der Feuerwehren Linz-Land durchgeführt.

Oberst Georg Klecatsky, stellvertretender Kommandant der Luftunterstützungsbrigade, ist nun beruhigt, dass die zivilen Feuerwehren in den An- und Abflugbereichen des Militärflugplatzes Hörsching über erforderliche Kenntnisse zur Einsatztaktik und zu den Maßnahmen der Brandbekämpfung, der Rettung und Bergung im Falle von Flugnot- oder Flugunfall verfügen.

Fotocredit: Bundesheer

Sicherheit für Wels

In der seit 2019 aktivierten Welser Polizeischule absolvieren zukünftige Exekutivbeamte der Landespolizeidirektion OÖ und Sbg. die polizeiliche Grundausbildung.

Im Gebäude des ehemaligen k.u.k. Landwehrspitals, danach eine Frauenklinik, stehen dem jetzigen Bildungszentrum der Sicherheitsakademie 16 Lehrsäle und bis zu 450 Ausbildungsplätze zur Verfügung. Dazu Bgm. Dr. Andreas Rabl: „Die Polizeischüler sorgen als angehende Exekutivbeamte für mehr Sicherheit in der Stadt. Zusätzlich beleben sie auch die Innenstadt, weil sie direkt im Zentrum untergebracht sind. Das ist eine Win-Win-Situation für unsere Stadt.“

Unterkunft finden die angehenden Polizisten in 79 Räumen auf 3.500 Quadratmetern eines bereits renovierten Gebäudes, welche zuvor als Betreuungseinrichtung und Übergangs-Wohngemeinschaft für Senioren genutzt wurde. Vzbm. Gerhard Kroiß ergänzt: „Als Sicherheitsreferent ist es mir ein besonderes Anliegen, dass die angehenden Exekutivbeamten in Wels gut untergebracht sind. Das ehemalige Seniorenheim in der Magazinstraße ist nach dem Umbau durch die Stadt dafür bestens geeignet.“

Ebenfalls ist die Polizeiinspektion Innere Stadt von der Roseggerstraße zum Kaiser-Josef-Platz 50 übersiedelt. Auf den nun verfügbaren 460 Quadratmetern finden im EG und OG nun bis zu 36 Polizisten ihren Arbeitsplatz.

Fotocredit: Stadt Wels

Scroll to top