Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Crash

Kreuzungscrash fordert zwei Verletzte

Ein Kreuzungsunfall zwischen PKW und Kleintransporter hat sich Montagfrüh in Gunskirchen (Bezirk Wels-Land) ereignet. Der Crash endete ersten Informationen zufolge eher glimpflich.

Der Unfall ereignete sich an der Kreuzung der Bichlwimmer Straße, Bichlwimm mit der Fernreither Straße, Riethal, in Gunskirchen. Aus bisher unbekannten Gründen kollidierten ein Kleintransporter und ein PKW. Der PKW wurde anschließend in ein Feld geschleudert. Zwei Personen erlitten eher leichtere Verletzungen und mussten nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst ins Klinikum Wels eingeliefert werden. Die Feuerwehr unterstützte das Abschleppunternehmen bei der Bergung der Unfallfahrzeuge und band ausgelaufene Betriebsmittel.

Der Kreuzungsbereich war rund eine Stunde teilweise gesperrt beziehungsweise erschwert passierbar.

Schwerverletzter bei Crash auf Autobahn

Einen Schwerverletzten forderte Montagnachmittag ein schwerer Auffahrunfall eines Klein-LKW auf einen Sattelzug auf der Innkreisautobahn bei Wels-Lichtenegg.

Unmittelbar nach der Ausfahrt aus dem Tunnel Noitzmühle auf der Innkreisautobahn in Fahrtrichtung Passau auf Höhe der Anschlussstelle Wels-West fuhr ein Klein-LKW aus bisher unbekannten Gründen auf einen Sattelzug auf. Der Lenker des Klein-LKW erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung ins Krankenhaus eingeliefert. Der Lenker des Sattelzuges blieb unverletzt. Die Feuerwehr stand ebenso im Einsatz, der Lenker dürfte jedoch nicht im Fahrzeug eingeklemmt gewesen sein. Ein Abschleppunternehmen führte die Bergung des verunfallten Klein-LKWs durch. Der Sattelzug konnte seine Fahrt fortsetzen.

Die Innkreisautobahn war zwischen der Autobahnabfahrt Wels-West und der Autobahnauffahrt Wels-West rund eine Stunde gesperrt. Der Verkehr wurde großräumig über die Welser Autobahn umgeleitet, beziehungsweise vor der Unfallstelle abgeleitet.

Alkolenker auf Verkehrsinsel “gestrandet”

Ein Fahrbahnteiler hat Donnerstagnachmittag in Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) einen alkoholisierten 69-jährigen Alkolenker aus dem Verkehr gezogen.

“Mit der vorläufigen Führerscheinabnahme endete die Fahrt eines alkoholisierten 69-Jährigen am 23. Juli 2020 um 14:45 Uhr im Gemeindegebiet von Marchtrenk. Der Mann aus dem Bezirk Linz-Land fuhr mit seinem PKW auf der Sparstraße Richtung Wiener Straße. Bei der Kreuzung beabsichtigte er nach links Richtung Linz abzubiegen. Dabei kollidierte er mit dem Beton-Fahrbahnteiler in der Mitte der Fahrbahn. Sein Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit. Ein Alkotest ergab den Wert von 0,98 Promille”, teilt die Polizei mit.

Die Feuerwehr stand bei den Aufräumarbeiten – die fälschlicherweise als Ölaustritt oder Ölspur alarmiert wurden – im Einsatz.

Vier Verletzte bei schwerem Crash

Ein schwerer Kreuzungscrash auf der Pyhrnpass Straße in Steinhaus (Bezirk Wels-Land) hat Montagabend vier Verletzte gefordert.

Im Kreuzungsbereich der Pyhrnpass Straße mit der Eberstalzeller- beziehungsweise Haidstraße und der Unterhartstraße kollidierten aus noch ungeklärten Gründen zwei Fahrzeuge. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Crash schwer beschädigt und in den Straßengraben beziehungsweise auf die andere Fahrbahn geschleudert. Vier Personen wurden bei dem Unfall verletzt.

Motorradunfall beim Überholen

Ein 28-jähriger Welser fuhr am 13. Juli 2020 gegen 09:00 Uhr mit seinem PKW von Bergerndorf, Gemeinde Thalheim bei Wels, Richtung Pyhrnpass Straße und wollte dort Richtung Wels einbiegen.

Ein 62-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land lenkte zur selben Zeit sein Motorrad auf der Pyhrnpass Straße Richtung Sattledt. Unmittelbar nach dem Kreuzungsbereich Bergerndorf mit der Pyhrnpass Straße beginnt eine Baustelle mit Ampelregelung für den Gegenverkehrsbereich. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens bildete sich vor der Ampelanlage bereits ein Stau. Genau zu dem Zeitpunkt als der 28-Jährige abbiegen wollte, fuhr der Motorradlenker links an der Kolonne vorbei.

Es kam zwischen den beiden Fahrzeugen zur Kollision. Der 62-Jährige stürzte und wurde unbestimmten Grades verletzt. Er wurde in das Klinikum Wels gebracht, berichtet die Polizei.

Kreuzungscrash bei Autobahnanschlussstelle

Glimpflich endete Dienstagnachmittag ein Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich der Autobahnanschlussstelle Wels-Nord mit der Innviertler Straße in Wels-Puchberg.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden zu einem beginnenden Fahrzeugbrand nach einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich der Autobahnauf- und Abfahrt von der Welser Autobahn mit der Innviertler Straße alarmiert.

Unmittelbar durch den Unfall wurde zum Glück keiner der Beteiligten Verletzt. Ein Unfallbeteiligter verletzte sich dann allerdings leicht an der Hand, als er persönliche Gegenstände aus dem Auto holen wollte, er wurde vom Rettungsdienst vor Ort versorgt.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und klemmte die Batterien der Unfallfahrzeuge ab. Was sich zumindest bei einem der Unfallautos schwierig gestaltete, weil die Batterie unter einem Sitz im Fahrzeuginneren verbaut ist.

Der Kreuzungsbereich war rund eine Stunde erschwert passierbar.

Kreuzungscrash in Wels

Ein Kreuzungscrash zwischen einem Postauto und einem PKW in Wels-Pernau hat Donnerstagvormittag zwei Leichtverletzte gefordert.

Der Unfall ereignete sich im Kreuzungsbereich der Wiener- beziehungsweise Hans-Sachs-Straße mit der Innviertler Straße und dem Weiglweg im Welser Stadtteil Pernau. Aus bisher unbekannter Ursache kam es im Kreuzungsbereich zu einer Kollision zwischen einem Postauto und einem PKW. Das Postauto krachte nach der Kollision gegen eine Standsäule einer Fußgängerampel, der PKW gegen den Zaun im Drive-In-Bereich eines Gastronomiebetriebes. Zwei Personen wurden bei dem Unfall leicht verletzt und nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst ins Klinikum Wels eingeliefert.

Der Kreuzungsbereich war rund eine Stunde nur erschwert passierbar.

Bericht: www.laumat.at

Scroll to top