Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

gunskirchen

Gasaustritt in Gunskirchen

Eine beschädigte Gasleitung löste Freitagabend einen Einsatz von Feuerwehr, Polizei und Energieversorgungsunternehmen in Gunskirchen (Bezirk Wels-Land) aus.

Bei Grabungsarbeiten dürfte eine Gasleitung vor dem Haus beschädigt worden sein. Die anwesenden Personen alarmierten sofort die Einsatzkräfte. Die Feuerwehr sperrte den betroffenen Bereich ab.

Die Erdgasversorgung wurde durch einen Techniker sofort nach dem Eintreffen abgestellt. Anschließend wurde das angrenzende Gebäude belüftet.

Verletzt wurde niemand.

Drei Feuerwehren in Gunskirchen im Brandeinsatz

Eine Imbisshütte ist Dienstagvormittag in Gunskirchen (Bezirk Wels-Land) in Flammen aufgegangen. Drei Feuerwehren standen im Einsatz um den Brand zu löschen.

Die Einsatzkräfte wurden zu dem Brand des Imbisslokals alarmiert. Beim Eintreffen schlugen bereits Flammen aus dem Dachbereich der Hütte. Der Brand konnte rasch eingedämmt werden. Die größtenteils aus Holz errichtete Imbisshütte wurde durch den Brand jedoch schwer beschädigt. Die Brandursache war am Vormittag vorerst noch unklar. Verletzt wurde niemand.

Die Grünbachtalstraße sowie die Bichlwimmer- beziehungsweise Krenglbacher Straße waren für die Dauer des Feuerwehreinsatzes erschwert passierbar.

Bericht: Laumat.at

Protest gegen Kaiseradler-Abschuss

Tief betroffen ist man über den illegalen Abschuss des Kaiseradlers Alois in Oberösterreich im Gebiet um Gunskirchen. „Das ist völlig inakzeptabel und insbesondere traurig, weil dieses majestätische Tier mit viel Einsatz und Liebe in der Eulen- und Greifvogelstation Haringsee gesundgepflegt und von Birdlife mit einem Sender versehen wurde, um die Flugbahnen zu beobachten“ ist Naturschutzreferent LH-Stv. Dr. Manfred Haimbucher empört.

Solche Verstöße gegen den Naturschutz werden von der Polizei geahndet. Die Gunskirchner Bevölkerung ist angehalten die Exekutive bei der Ausforschung des Täters zu unterstützen.

Fotocredit: pixabay strichpunkt

Bankfiliale in Gunskirchen wegen Coronavirus vorübergehend geschlossen

In Gunskirchen (Bezirk Wels-Land) ist am Montag eine Bankfiliale vorübergehend geschlossen worden, nachdem zwei ihrer Mitarbeiter postiv auf das Coronavirus gestestet wurden.

Wie sich jetzt herausgestellt hat, sind die zwei im Bezirk Wels-Land bisher bekannten Fälle der Erkrankung am Coronavirus, Mitarbeiter einer Bankfiliale. Die Bankfiliale ist deswegen am Montag vorübergehend geschlossen worden.
“Zwei Mitarbeiter wurden am vergangenen Wochenende positiv auf das Coronavirus getestet, 16 Mitarbeiter sind derzeit vorsorglich in Quarantäne zu Hause. Der Schutz unserer Mitarbeiter und Kunden hat bei uns oberste Priorität, deshalb haben wir sämtliche Vorsorgemaßnahmen ergriffen und arbeiten eng mit den Behörden zusammen, um eine weitere Ausbreitung möglichst zu verhindern. Aus diesem Grund haben wir heute bis auf weiteres die Hauptanstalt Gunskirchen geschlossen, die Bankstellen Pichl bei Wels und Offenhausen sind geöffnet,” so die Bank in einem Statement auf ihrer Homepage.

Bericht: www.laumat.at

Schwerer Sturz endet tödlich

Wie erst jetzt bekannt wurde, ereignete sich am vergangenen Dienstag in Gunskirchen (Bezirk Wels-Land) ein schwerer landwirtschaftlicher Unfall, an dessen Folgen am Freitag ein 75-Jähriger starb.

“Ein 75-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land war am 25. Februar 2020 gegen 10:30 Uhr mit dem Aufladen von Pferdemist auf seinen PKW-Anhänger beschäftigt. Dafür legte er eine Holzplanke als Auffahrtsrampe zum Einachsanhänger. Er fuhr dann mit einer vollen Scheibtruhe hinauf und wollte diese auf der Ladefläche des Anhängers abstellen. Dabei dürfte er das Gleichgewicht verloren haben, stürzte von der Holzplanke etwa einen halben Meter tief und schlug mit der rechten Seite des Kopfes am Asphalt auf. Seine 70-jährige Lebensgefährtin, die zu dem Zeitpunkt ca. zehn Meter entfernt eine weitere Scheibtruhe mit Pferdemist befüllte, wurde auf den Unfall aufmerksam, leistete “Erste Hilfe” und verständigte die Rettung. Der Mann wurde in das Klinikum Wels eingeliefert, wo er am 28. Februar 2020 an den Folgen seiner Kopfverletzungen verstarb,” berichtet die Polizei.

Bericht: www.laumat.at

Scroll to top