Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Rettung

Personenrettung nach schwerem Arbeitsunfall

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Notarzt und Polizei standen Dienstagvormittag nach einem schweren Arbeitsunfall in Weißkirchen an der Traun (Bezirk Wels-Land) im Einsatz.

Die Feuerwehr wurde zu einer Personenrettung zu einem Unternehmen im Gewerbepark in Weißkirchen an der Traun alarmiert.

Die Person konnte offensichtlich rasch befreit werden und wurde anschließend nach weiterer Versorgung durch den Rettungsdienst und Notarzt ins Krankenhaus eingeliefert.

Auffahrunfall fordert zwei Verletzte

Ein Auffahrunfall in einem Kreuzungsbereich der Wiener Straße in Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) hat Sonntagnachmittag zwei Verletzte gefordert.

Der Unfall ereignete sich im Kreuzungsbereich der Wiener- beziehungsweise Linzer Straße mit der Weißkirchner Straße im Gemeindegebiet von Marchtrenk.

Aus bisher unbekannten Gründen fuhr ein Lenker mit einem Kleintransporter auf einen PKW auf. Zwei PKW-Insassen wurden bei dem Unfall leicht verletzt und nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst ins Klinikum Wels eingeliefert.

Der Kreuzungsbereich war kurzzeitig erschwert passierbar, die Wiener Straße in Fahrtrichtung Wels rund eine halbe Stunde für den Verkehr gesperrt.

Kollision zwischen Radfahrern fordert Notarzteinsatz

Eine E-Bike-Lenkerin sowie ein Radfahrer sind Donnerstagnachmittag auf einem Geh- und Radweg in Wels-Puchberg zusammengestoßen. Beide wurden leicht verletzt.

Der Unfall ereignete sich auf dem Geh- und Radweg auf Höhe des Kreisverkehrs an der Terminal- beziehungsweise Unterharter Straße im Welser Stadtteil Puchberg.

Aus bisher unbekannten Gründen kam es zu einer Kollision zwischen einer Frau, die mit einem E-Bike unterwegs war und einem Mann, der mit einem Fahrrad den Geh- und Radweg benutzte.

Die genaue Unfallursache war vorerst noch nicht geklärt. Beide Unfallbeteiligten wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

Die Frau wurde nach der Erstversorgung durch Rettungsdienst und Notarzt mit eher leichten Verletzungen ins Klinikum Wels eingeliefert. Der Radfahrer wollte nicht ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Kurzzeitig kam es zu geringen Verkehrsbehinderungen im Bereich der Einsatzstelle.

Schwerverletzter bei Traktorunfall

Einen Schwerverletzten forderte Montagnachmittag ein Unfall mit einem Traktor auf einer Wiese in Pennewang (Bezirk Wels-Land).

“Ein 80-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land war am 18. Mai 2020 gegen 13:15 Uhr in Pennewang mit dem Mähen einer Böschungswiese beschäftigt.

Dazu verwendete der Mann einen Traktor, an welchem dieser ein Trommelmähwerk heckseitig an der Zapfwelle adaptierte. Aufgrund der Hanglage beziehungsweise der Beschaffenheit des zu mähenden Feldes und in Folge kurzer Unachtsamkeit kam es zu einem Überschlag.

Sowohl der Kabinenaufbau des Traktors als auch das Trommelmähwerk verhinderten ein weiteres Abstürzen des Traktors. Der Mann erlitt schwere Verletzungen”, so die Polizei.

Der Traktorlenker wurde nach der Erstversorgung durch das Team des Rettungsdienstes und des Notarztes mit dem Notarzthubschrauber Christophorus Europa 3 ins Klinikum Wels geflogen.

Zwei Feuerwehren und die Polizei standen ebenso im Einsatz. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren führten anschließend gemeinsam mit Landwirten die Bergung des verunfallten Traktors durch.

Notarzthubschrauber nach schwerem Fahrradsturz im Einsatz

Ein schwerer Fahrradsturz in Neukirchen bei Lambach (Bezirk Wels-Land) machte Sonntagabend einen Einsatz von Rettungsdienst und Notarzt notwendig.

Ein Radfahrer ist auf einer Straße in Neukirchen bei Lambach aus bisher unbekannter Ursache zu Sturz gekommen und zog sich dabei schwerere Verletzungen zu.

Rettungsdienst und Notarzthubschrauber wurden an die Einsatzstelle entsandt. Der Notarzthubschrauber musste etwas abseits der Einsatzstelle landen, weil genau über der Unfallstelle eine Mittelspannungsleitung verläuft und das angrenzende Gelände abfallend ist.

Nach notärztlicher Erstversorgung wurde der Verletzte mit dem Notarzthubschrauber Martin 3 ins Krankenhaus geflogen.

Verkehrsunfall mit Fußgänger in Wels

Notärztlich versorgt werden musste Sonntagnachmittag ein Fußgänger in Wels-Innenstadt, nachdem dieser von einem Auto erfasst wurde.

Der Unfall ereignete sich im Kreuzungsbereich der Roseggerstraße mit der Stelzhamerstraße in der Welser Innenstadt.

Ersten Informationen zufolge wollte der Fußgänger offenbar die Stelzhamerstraße überqueren, dabei wurde er aus noch ungeklärten Gründen von einem PKW erfasst. Rettungsdienst, Notarzt und die Polizei standen im Einsatz.

Die Unfallstelle war kurzzeitig erschwert passierbar.

Personenrettung beim Bahnhof

Durch Sturmböen einer Gewitterfront ist Montagabend in Wels-Neustadt ein Teil eines Baumes auf ein parkendes Auto gestürzt. Feuerwehr und Rettungsdienst befreiten den Lenker aus dem Kleintransporter.

Ein dicker Stamm eines Baumes ist vermutlich aufgrund von starken Sturmböen einer durchziehenden Gewitterfront abgebrochen und auf einen parkenden Kleintransporter am Pendlerparkplatz des Welser Hauptbahnhofes gestürzt.

Die Einsatzkräfte wurden zur Personenrettung alarmiert. Nachdem die Feuerwehr den Zugang zum Fahrzeug frei gemacht hat, wurde der verletzte Lenker vom Rettungsdienst aus dem Fahrzeug gerettet und nach der Erstversorgung ins Klinikum Wels eingeliefert.

Die Feuerwehr beseitigte anschließend den Baum vom Geh- und Radweg sowie von dem Fahrzeug.

Die Gärtnerstraße war rund eine dreiviertel Stunde erschwert passierbar.

Schwierige Personenrettung in Thalheim bei Wels

Die Einsatzkräfte standen Freitagnachmittag bei einer Personenrettung in Thalheim bei Wels (Bezirk Wels-Land) im Einsatz.

Ein Mann ist aus bisher unbekannten Gründen in einen Schacht unter einer Garage auf einem Grundstück in Thalheim bei Wels gestürzt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden zur Personenrettung alarmiert.

Zeitgleich mit dem Eintreffen der Feuerwehr landete auch der Notarzthubschrauber Christophorus 10 im Nahbereich der Einsatzörtlichkeit.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Mann schließlich sichern und aus dem Schacht retten. Nach der anschließenden Erstversorgung durch den Rettungsdienst sowie dem Team des Notarzthubschraubers Christophorus 10 bedankte sich der Patient bereits mit einem kräftigen “Dankeschön” bei den Einsatzkräften.

Er wurde mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Wels eingeliefert.

Verkehrsunfall mit drei Autos

In einem Kreuzungsbereich im Gemeindegebiet von Weißkirchen an der Traun (Bezirk Wels-Land) ist es Samstagvormittag zu einem Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen gekommen.

Der Unfall ereignete sich im Kreuzungsbereich der Traunufer- beziehungsweise Puckinger Straße mit der Hetzendorfer Straße sowie Obersinnersdorf.

Aus bisher unbekannter Ursache kollidierten im Kreuzungsbereich insgesamt drei Fahrzeuge. Die Feuerwehr wurde zu einem technischen Einsatz alarmiert, am Einsatzort stellte sich heraus, dass es sich um Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall handelte.

Rettungsdienst und Notarzt waren ebenso wie die Polizei vor Ort.

Die Unfallstelle war rund eine dreiviertel Stunde erschwert passierbar.

Unfall in Pennewang

In Pennewang (Bezirk Wels-Land) hat in der Nacht auf Samstag ein Autolenker die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist gegen ein Brückengeländer gekracht.

“Ein 35-Jähriger aus Wels fuhr am 02. Mai 2020 gegen 00:40 Uhr mit seinem PKW auf der Irnhartinger Straße aus Richtung Pennewang kommend in Richtung Gunskirchen.

Er kam mit dem Fahrzeug im dortigen Kurvenbereich rechts von Fahrbahn ab. Er kollidierte mit einem Brückengeländer, wobei der PKW erheblich beschädigt wurde und fahruntauglich auf der Fahrbahn zum Stillstand kam.

Beim Verkehrsunfall erlitt der 31-jährige Beifahrer zahlreiche Schnittverletzungen im Gesicht. Er wurde ins Klinikum Wels eingeliefert. Ein beim Fahrzeuglenker durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,38 Promille Alkoholgehalt, der Führerschein wurde abgenommen”, berichtet die Polizei.

Das Brückengeländer einer kleinen Brücke über den Breitenauer Bach wurde bei dem Unfall erheblich beschädigt. Der Autolenker wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt, ein Transport ins Krankenhaus war ersten Informationen zufolge nicht notwendig.

Die Feuerwehr führte die Aufräumarbeiten an der Unfallstelle durch, ausgelaufene Betriebsmittel wurden gebunden. Das Auto wurde schließlich von einem Abschleppunternehmen abtransportiert.

Die Irnhartinger Straße war im Bereich der Unfallstelle rund eine Stunde für den Verkehr gesperrt.

Die Feuerwehr richtete eine örtliche Umleitung ein.

Scroll to top